Dass Männer und Frauen in manchen Bereichen vollkommen unterschiedlich ticken ist kein Geheimnis. Auch wenn es darum geht, Liebeskummer zu überwinden, haben beide Geschlechter gänzlich unterschiedliche Strategien (die natürlich nicht schwarz-weiß abzugrenzen sind, sondern mehr ein „Normverhalten“ darstellen).

Das Broken-Heart-Syndrom – Liebeskummer kann tödlich sein 

Liebeskummer kann tödlich sein, das haben japanische Forscher herausgefunden. Das Broken-Heart-Syndrom, eine Herzmuskel-Funktionsstörung, die einem Herzinfarkt ähnelt, wird durch emotionalen Stress ausgelöst und tritt gleichermaßen bei Frauen und Männern auf. Atemnot und Schmerzen in der Brust sind erste Anzeichen dafür. Doch auch wenn beide Geschlechter gleichermaßen Gefahr laufen aufgrund eines gebrochenen Herzens daran zu erkranken, könnten die Strategien für das Überwinden von Liebeskummer unterschiedlicher nicht sein.

Der gravierende Unterschied zwischen dem Verlassenen und dem Verlassenden 

Ob wir – egal ob Mann oder Frau – verlassen werden oder wir unsere/n Partner/in verlassen, macht einen immensen Unterschied beim Verarbeiten und Überwinden von Liebeskummer!

Während derjenige, der verlässt, bereits Zeit im Vorfeld hatte, um genau zu überlegen was er sagen und wie er die Trennung begründen wird, und vor allem, um sich Gedanken zu machen wie es danach weitergeht, muss der Verlassene in der Regel zunächst den Schock überwinden und befindet sich in einer Art ungläubigen Erstarrung.

In den meisten Fällen, selbst wenn sich eine Trennung schon abgezeichnet hat, kommt eine Trennung überraschend und der Verlassene steht zunächst unter Schock. Es fällt ihm in der Regel auch schwer in der Situation zu bleiben, sprich: Alles geschieht wie in einer Art Zeitlupe, und häufig kann der/die Verlassene den genauen Ablauf des Trennungsgesprächs im Nachhinein kaum wiedergeben.

Während derjenige, der sich getrennt hat, bereits einen Plan geschmiedet hat, wie es weitergeht, bricht für denjenigen, der unwillentlich verlassen wurde eine Welt zusammen. Angst, Zweifel, Panik und Depressionen machen sich breit. Manche haben sogar das Gefühl ihre Identität zu verlieren.

Wie aber gehen Frauen und Männer nun damit um? 

Wie Frauen Liebeskummer überwinden

Frauen wollen eine Trennung verkraften, sie verarbeiten und einen Neustart wagen können – ohne die emotionalen Altlasten aus der Vergangenheit. Die meisten Frauen wollen zunächst alleine sein, trauern und fühlen sich nicht in der Lage einen neuen Partner an ihrer Seite zu haben.

Sie wollen sich erholen, erörtern was falsch gelaufen ist und wollen in der nächsten Beziehung auf keinen Fall wieder in alte Muster verfallen.

Das trifft zu, unabhängig davon ob eine Frau verlassen wurde oder verlassen hat. Natürlich ist die Intensität des Liebeskummers höher, wenn wir verlassen werden. Nichtsdestotrotz besteht das Ziel auch bei Frauen, die ihren Partner verlassen haben, in der Verarbeitung der vergangenen Beziehung  – meistens zumindest. Ausnahmen bestätigen die Regel und treten dann ein, wenn sie einen Neuen hat und sich direkt in eine neue Beziehung stürzt (was nicht wirklich gut ist, aber das ist ein anderes Thema).

Kurz: Sie verarbeiten, kommen über ihren Ex hinweg und heilen gänzlich (oder zumindest so gut es geht), um sich auf eine neue ernsthafte Beziehung einlassen zu können.

Wie Männer Liebeskummer überwinden

Männer hingegen fahren eine ganz andere Schiene: Sie verdrängen.

Kurz am Rande: Genau so wenig wie ich alle Frauen über einen Kamm scheren kann, kann ich das mit Männern. Ich beschreibe hier das geschlechterspezifische Normverhalten, das natürlich von Mann zu Mann und von Frau zu Frau abweichen kann.

Während Frauen gerne und viel reden, um ihren Liebeskummer zu bewältigen, haben sich Männer verschiedene Strategien dafür zurechtgelegt. Hierbei müssen wir aber unterscheiden, ob der Mann verlassen hat oder verlassen wurde:

Typische Strategien von Männern, die verlassen haben

  1. Sie lenken sich ab: Mehr Sport, mehr Arbeit, mehr Party, mehr weggehen. Anstatt zu reden, neigen Männer dazu sich abzulenken und ihren Kopf für anderes einzusetzen als sich mit ihrem Liebeskummer auseinanderzusetzen.
  2. Sie ersetzen: Auch wenn ihnen bewusst ist, dass sie ihre Ex nicht ersetzen können, sie suchen sich eine neue Partnerin – mit mehr und weniger ernsthaften Absichten. Manche Männer brauchen nur die sexuelle Ablenkung und das Wissen, dass sie begehrt werden. Andere hingegen brauchen eine Frau, die ihnen das Gefühl nimmt, alleine zu sein.

Männer, die verlassen wurden, reagieren hingegen vollkommen anders

Sie stehen unter Schock und können mit der Situation häufig noch schlechter umgehen als Frauen. Sie leiden sehr stark, sind aufgelöst, emotional am Ende und – ja! – haben oftmals genauso intensive Weinkrämpfe und Heulattacken wie wir Frauen. Und das passiert den gestandendsten Männern, denn für sie bricht eine Welt zusammen!

Das liegt vor allem daran, dass Männer oftmals unsicher sind und es ihnen schwerer fällt ihr Leben alleine zu meistern, vor allem wenn sie lange Jahre in einer Beziehung waren und sich abhängig gemacht haben – was häufiger vorkommt als man glauben mag. Einer der quälenden Gedanken von Männern ist das persönliche Versagen, das sie darin sehen, dass sie verlassen wurden.

Besonders schlimm trifft es die Männer, die absolut nichts ahnen, denn ihre heile Welt bricht von heute auf morgen zusammen. Wir Frauen haben oftmals einen Sinn dafür, dass es nicht mehr so rund läuft, Männern fehlt dieser siebte Sinn meistens oder sie verdrängen die Veränderungen und das schleichende, besorgniserregende Gefühl. Eine Trennung kommt genau dann sehr überraschend und wie aus heiterem Himmel.

Zwei Dinge sind hierbei extrem auffällig:

  1. Egal in welch schlechtem emotionalen Zustand sie sich befinden, sie würden es niemals offen bei Freunden, Kollegen und manchmal sogar in der Familie aussprechen oder zugeben. Wenn sie sich Hilfe bei einem Therapeuten oder Coach suchen, wird darüber meist nicht gesprochen. Im Gegenteil, es wird als eines der wichtigsten Geheimnisse gehütet, denn sie sehen ihre Männlichkeit und ihr Ansehen dadurch bedroht.
  2. Der Liebeskummer von Männer kann hochemotional und sehr intensiv sein, und doch kann er abrupt – von heute auf morgen – aufhören. Wann? Immer dann, wenn er eine neue Frau kennengelernt hat, die sich für ihn interessiert. Sein verletztes Ego und sein angekratztes Selbstwertgefühl wird dadurch wieder gestärkt und die Neue bringt seine Welt wieder ins Gleichgewicht. Der Sex befriedigt sein Bedürfnis nach Nähe und Aufmerksamkeit, was sich wiederum positiv auf seine emotionale Schieflage auswirkt.

Insgesamt gesehen sind Männer Meister der Verdrängung. Trotzdem leiden sie durchaus länger als wir Frauen, und schließen Beziehungen fast niemals gänzlich ab. Genau das zeigt auch eine aktuelle Studie.

Eine aktuelle Studie belegt:  Frauen leiden mehr unter Liebeskummer, heilen aber meist gänzlich im Vergleich zu Männern 

Die Binghamton Universität in New York hat in einer Studie insgesamt 5.705 Probanden aus 96 Ländern dazu befragt wie sie mit Liebeskummer umgehen und bat sie ihren emotionalen und physischen Schmerz mittels verschiedener Skalen anzugeben.

Das Ergebnis:

  • Frauen leiden unter höherem emotionalem und körperlichem Schmerz als Männer
  • Frauen erholen sich meist vollkommen von einer Trennung und gehen emotional bedeutend stärker aus ihr hervor als Männer
  • Männer erholen sich beinahe niemals von einer Trennung, sie leben ihr Leben ‚einfach‘ weiter
  • Frauen leiden stärker, Männer dafür länger

Als Begründung für diese Ergebnisse nennt der Initiator:

Biologisch gesehen, haben Frauen mehr zu verlieren. Während eine Frau auch bei einem One Night Stand schwanger werden und sich ihr ganzes Leben verändern kann, kann ein Mann, im Falle einer Schwangerschaft, ohne weitere biologische Folgen seinem alten Leben nachgehen.

Unterm Strich: Wir Frauen suchen uns unseren Partner ganz genau aus, denn er kann der potentielle Vater unserer Kinder sein. Haben wir einmal jemanden gefunden, mit dem wir uns eine Zukunft und eine gemeinsame Familie vorstellen können, trifft es uns besonders hart ihn zu verlieren.

Bei Männer ist der Verlust zunächst nicht so schmerzhaft wie bei Frauen, aber dafür langanhaltender und: 

„The man will likely feel the loss deeply and for a very long period of time as it ‘sinks in’ that he must ‘start competing’ all over again to replace what he has lost — or worse still, come to the realization that the loss is irreplaceable.“

Der Artikel im Überblick:

  • Liebeskummer kann tödlich enden (Broken-Heart-Syndrom).
  • Frauen und Männer überwinden Liebeskummer mit unterschiedlichen Strategien und Zielen.
  • Verlassen zu werden und zu verlassen macht einen gravierenden Unterschied bei der Verarbeitung von Liebeskummer.
  • Frauen wollen eine Trennung verarbeiten, egal ob sie verlassen wurden oder verlassen haben.
  • Männer, die verlassen wurden, sind häufig nicht in der Lage ihren Alltag zu meistern – bis sie eine neue Partnerin gefunden haben.
  • Männer, die verlassen haben, stürzen sich in Arbeit, machen viel Sport, gehen häufiger aus und, ganz klassisch: Sie haben oftmals sehr schnell eine neue Partnerin.

Wenn du deinen Ex endlich loslassen und wieder glücklich werden möchtest, dann werde Teil meiner Community, indem du an meinem Online Coaching Programm „Heile dein gebrochenes Herz“ teilnimmst. Gemeinsam heilen wir schneller! >> HIER KLICKEN<<

Signatur

Foto: © drubig-photo

WILLST DU LERNEN DICH ZU SELBST LIEBEN UND ENDLICH EINE GLÜCKLICHE PARTNERSCHAFT FÜHREN?

Dann melde dich jetzt kostenlos an und erfahre als Erste, wenn es mehr Informationen zu meinem UNLEASH YOUR INNER ROCKSTAR BOOTCAMP gibt - es wird sensationell!!

Fast geschafft! Bitte bestätige den Link in meiner Email <3