Eines der größten Probleme meiner Klienten ist die Herausforderung endlich zu loszulassen, und ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn ich war genau an diesem Punkt – und ich habe zwei Jahre meines Lebens damit verschwendet!

Darum möchte ich dir hier einmal ein paar Denkanstöße geben, sodass du in dich hineinhören kannst. Wichtig dabei ist natürlich, dass du ehrlich zu dir bist und die ganzen Geschichten, die du dir unterbewusst erzählst, beiseiteschiebst

Angst vor dem Alleinsein

Eine sehr häufige Antwort, die ich bekomme, wenn Klientinnen vor der Frage stehen, ob sie sich trennen sollen oder nicht, beziehungsweise wenn sie in Trennung leben und einfach nicht loslassen können, ist die Angst davor alleine zu sein, sich nicht ganz zu fühlen. Das Problem mit dieser und allen Ängsten ist, dass sie nicht von alleine weggehen, und sicher nicht, wenn wir nicht bewusst etwas unternehmen.

Was du hier tun kannst? Zum einen: Lasse deine Gefühle zu, akzeptiere, dass sie da sind und unterdrücke sie nicht (denn sie sind ja schon da!). Und du musst lernen dich selbst zu lieben, nur dann bist du dir selbst genug und hast nicht das Bedürfnis mit jemandem zu sein, weil du es musst, sondern weil du es willst. Das ist ein großer Unterschied.

Du willst deine Komfortzone nicht verlassen

Schön reden, eine schlechte Idee, und dennoch eine weit verbreitete Strategie, um nicht loslassen zu müssen. Es ist so einfach, weil wir dann unsere Komfortzone nicht verlassen müssen. Die meisten von uns wollen das nicht, denn es macht uns Angst!

Wir haben Angst vor der Unsicherheit, vor dem was kommt. Angst davor, dass wir es alleine nicht schaffen, keine Kontrolle mehr über unser Leben haben (haben wir die überhaupt irgendwann?), Angst davor keinen Partner mehr zu finden.

Also was tun wir? Wir erzählen uns selbst, dass alles eigentlich nicht so schlimm ist… Wenn du nicht aufhörst dir diese Geschichten zu erzählen und dich selbst zu verar***en, dann wirst du nicht loslassen können.

Du denkst, es gibt keinen anderen Menschen, der dich will!

Vor allem wir Frauen neigen gerne dazu uns auf einem Menschen einzulassen, der uns zwar nicht wertschätzt, aber immer noch besser ist als niemanden an unserer Seite zu haben. Anstatt klare Grenzen aufzuziehen, reden wir uns alles schön, denn wir leiden an dem Glaubenssatz:

Ich finde bestimmt keinen neuen Partner mehr! Niemand will mich.

Kennst du das? Dann frage dich mal, warum du das glaubst? Schreib es auf.

Er oder ich? Du fühlst dich für deinen Partner verantwortlich!

Oftmals haben wir Angst davor, dass wir einen anderen Menschen verletzten, der uns viel bedeutet, und trauen uns deshalb nicht auszusprechen, was wir fühlen und für uns selbst zu sorgen.

Die Frage ist aber: Wie lange willst du dich selbst noch mit dieser Situation verletzen? Und was denkst du wie lange du noch deine kostbare Lebenszeit investieren möchtest, um dein Leben für einen anderen Menschen und nicht für dich zu leben?

Bald wird alles anders…Du glaubst ernsthaft, dass dein Partner sich verändert!

Die Hoffnung stirbt zuletzt, oder? Viele von uns glauben, dass sich unser Partner mit Sicherheit bald ändert, nur ein paar Wochen, Monate oder Jahre, alles eine Frage der Zeit. Die Wahrheit ist, dass sich Menschen nur dann wahrhaftig ändern, wenn sie es selbst wollen.

Wenn du also darauf wartest, dass irgendwann alles besser wird und du von deinem Partner das bekommst, was du dir wünschst, dann ist es einfacher (auch wenn das gerade nicht so erscheint) loszulassen und von vorne anzufangen.

Im Teufelskreis: Du bist emotional abhängig!

Hiervon kann ich ein Lied singen, denn ich war emotional abhängig, nur habe ich es viel zu spät erkannt!

Wenn du emotional abhängig bist von deinem Ex, bist du süchtig nach seiner Aufmerksamkeit und Zuwendung und brauchst permanent die Bestätigung, dass er dich liebt. Du erkennst deinen eigenen Wert nicht und hältst deshalb (krampfhaft) an deinem Ex und der Vergangenheit fest. Dafür gibt es zwei Ursachen:

Du hast emotionale Wunden aus deiner Kindheit, die du nicht verarbeitet und damit nicht überwunden hast. Aus diesen Wunden ist eine emotionale Bedürftigkeit entstanden, die du durch die Liebe von außen versuchst, zu kompensieren anstatt sie zu heilen.

Du liebst dich selbst nicht. Und daher bist du auf die Liebe von außen angewiesen, die Liebe von anderen Menschen.

„Aber, was wenn…?“ Deine Angst davor deine Entscheidung zu bereuen…

Wovor hast du Angst, wenn du loslässt? Hast du Angst davor, dass du deine Entscheidung bereuen könntest?

Wenn ja, warum? Wie kannst du etwas bereuen, das gut für dich ist? Wieso glaubst du, dass es besser ist an jemandem festzuhalten, der dir nicht gut tut?

Aus meinem tiefsten Herzen möchte ich dir sagen: Wenn du leidest, ist jede Veränderung, die du in deinem Sinne ist, eine positive Veränderung. Wenn du so weiterlebst, wirst du in ein paar Wochen, Monaten oder Jahren feststellen, dass du nichts getan hast, außer wertvolle Lebenszeit zu verschwenden.

Willst du endlich loslassen?

Dann habe ich zwei Angebote für dich: Zum einen mein 1:1 Coaching, in dem wir zwei daran arbeiten, dass du deinen Selbstwert erkennst und die Stärke entwickelst, um endlich loslassen zu können ♡

 

 

 

WILLST DU LERNEN DICH ZU SELBST LIEBEN UND ENDLICH EINE GLÜCKLICHE PARTNERSCHAFT FÜHREN?

Dann melde dich jetzt kostenlos an und erfahre als Erste, wenn es mehr Informationen zu meinem UNLEASH YOUR INNER ROCKSTAR BOOTCAMP gibt - es wird sensationell!!

Fast geschafft! Bitte bestätige den Link in meiner Email <3