Ohne meine Trennung wäre ich heute nicht da, wo ich bin.

Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage: Die Trennung und der Liebeskummer waren das Beste, das mir je passiert ist. Nicht in dem Sinne, dass ich meinen Ex los bin, ganz im Gegenteil, denn er ist immer noch ein unglaublich wichtiger Mensch in meinem Leben – aber eben nicht mehr mein Lebenspartner.

Daher, und vor allem auch weil ich nach meinem Launch häufig danach gefragt wurde, beantworte ich dir heute die Fragen: Wie und wo lebe und arbeite ich? Und wie kam ich überhaupt dazu?

Die Reise zu mir selbst – und in die Freiheit.

Im Juli 2014 war ich vier Wochen in Malaysia. Zu der Zeit waren wir bereits länger als zwei Jahre getrennt. Nichtsdestotrotz habe ich am Anfang dieser Reise noch immer an dem Gedanken festgehalten, dass wir zusammen gehören.

Das hat sich während meiner Reise geändert. Ich hatte das erste Mal Zeit für mich selbst, ohne äußere Einflüsse durch meinen Job, meinen Freizeitstress und meinen Alltag.

Ich habe viele spannende Menschen und ihre Geschichten kennengelernt, die mich zum Nachdenken gebracht haben und ich habe gespürt, dass sich etwas in mir verändert. Radikal. Unaufhaltsam. Und in einer Art und Weise, dass ich wusste, es ist vorbei. Der Liebeskummer ist vorbei, mein Herz ist frei!



Diesen Moment ins Detail zu beschreiben, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, aber ich kann dir sagen: Ich erinnere mich an ihn als wäre er gestern gewesen. Ein unfassbar intensives und befreiendes Gefühl.

Die Freiheit – Freund oder Feind?

Mit dieser Gewissheit endlich wieder frei zu sein, kam dann allerdings auch die nächste Frage: Was will ich mit meinem Leben machen? Wie soll es aussehen? Was sind meine Ziele?

Eine schwierige Situation, denn das Ziel der vergangenen zwei Jahre war mein Ex-Freund zurückzugewinnen und die zehn Jahre davor eine Familie mit ihm zu gründen und mein Leben mit ihm zu verbringen.

Und dann war ich auf einmal alleine. Das hat mir im ersten Moment Angst gemacht, große Angst sogar.

Am 24. Juli 2014 bin ich von Kuala Lumpur nach München geflogen und ich habe eine Entscheidung getroffen, die sich mir förmlich aufgedrängt hat: Ich kündige. Ich geh‘ weg aus München. Ich lass alles hinter mir – Tabula rasa.

Das einzige Problem war: Was soll ich tun?! Wie verdiene ich meinen Lebensunterhalt? Und wie gebe ich meinem Leben einen Sinn?! Fragen, die dazu geführt haben, dass ich so geweint habe, dass die Passagiere um mich herum fragten, ob alles in Ordnung sei.

„When the student is ready, the teacher will appear.“

Eine Woche nachdem ich zurück war aus Malaysia und versucht habe meine Gedanken zu sortieren und mich wieder in meinen Alltag einzufinden, habe ich ein Interview mit einer Frau gelesen, die eine bedeutende Rolle in meinem Leben einnehmen sollte, nur wusste ich das damals natürlich noch nicht.

In der t3n habe ich ein Interview mit Conni von Planet Backpack gelesen. Das Interview war zu dem Zeitpunkt schon fast ein Jahr alt und ich habe keine Ahnung wie ich auf den Artikel aufmerksam wurde (wenn du die Zwischenüberschrift liest, weißt du was ich meine).

F**k, genau das will ich auch! Leben und arbeiten auf der ganzen Welt!

Die folgenden Tage habe ich nichts anderes getan als ihren Blog zu lesen. Wie hat sie das gemacht? Was muss ich tun? Wie komm ich da hin?

Ich war getrieben von den Gedanken der Freiheit, Unabhängigkeit und dadurch, dass ich mein eigenes Business haben und mein eigener Chef sein kann!

Von Planet Backpack zum Blog Camp.

Abgesehen davon, dass ich vollkommen fasziniert war vom digitalen Nomadentum, bin ich über Conni’s Blog auf das Blog Camp aufmerksam geworden. Ein Online Kurs, in dem sie und Sebastian, ihr Business Partner, zeigen, wie du dir dein eigenes Online Business aufbaust.

Wie geil ist das denn?! Alles was ich brauche in einem Kurs! Step by step! Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen ‚over the top‘ für dich, aber ich konnte mein Glück nicht fassen! Vor allem weil es bei mir schon an den technischen Sachen zu scheitern gedroht hat.

Mein eigenes Blog Business, cool! Aber, ääähhmm…wie baue ich mir denn eine Webseite? Domainregistrierung? Webhosting? WordPress installieren und aufsetzen? WHAT?! Und überhaupt: Wie kann ich denn Kohle mit einem Blog verdienen?!

Ich wusste, dass ich es herausfinden werde und habe intuitiv gefühlt, dass das mein Weg war.

Am 30. September 2014 habe ich meine Kündigung eingereicht.

Finde deine Leidenschaft!

Ich habe keine Sekunde gezögert mir den Blog Camp Kurs zu kaufen, doch schon in der ersten Lektion kam ich ins Straucheln: Finde deine Leidenschaft. Gut, klingt plausibel. Aber was ist denn meine Leidenschaft?

Ich soll etwas finden, das mir Freunde macht, sodass ich am Ball bleibe und mein Business nachhaltig wird. Gleichzeitig sollte ich, um die Erfolgschancen zu erhöhen, etwas erschaffen, womit ich anderen Menschen helfe ein Problem zu lösen.

Klingt fantastisch: In der Theorie. Glaub mir, die erste Lektion hat für mich am längsten gedauert, und es war ein Prozess! Viele denken immer, dass leidenschaftliche Ideen und Businesses über Nacht aus dem Nichts entstehen – das tun sie nicht!

To make a long story short: Ich hatte die schlimmste Zeit meines Lebens hinter mir, in der ich viel über Liebeskummer, Trennungen und Selbstfindung gelernt und mich extrem entwickelt habe. Und ich habe mich in meinem Job täglich mit den Themen Partnersuche und Online Dating beschäftigt.

Sowohl zur Verarbeitung meiner Trennung als auch zum Thema Online Dating habe ich immer wieder Fragen von Freunden und Bekannten beantwortet und andere beraten. Und es hat mir Spaß gemacht, denn ich konnte helfen. Warum also nicht mein Business daraus machen? Und so wurde Dating Rocks geboren!

Alles oder nichts – das Blog Camp Retreat auf Bali.

Wenn ich ein Ziel vor Augen habe, bin ich ein extrem ambitionierter und zielstrebiger Mensch. Und als ich den Newsletter zum Bali Blog Camp Retreat – also quasi das Blog Camp offline mit Conni und Sebastian als Mentoren – bekommen habe, war klar: Auf geht’s nach Bali! Timing war perfekt, und ich wollte dieses Coaching für den Feinschliff meines Businesses und als ‚offiziellen‘ Startschluss nehmen.

Also bin ich am 6. Februar 2015 nach Bali geflogen, wo ich im Moment auch immer noch bin. In einer Villa. Mit Conni – ja, mit genau der Frau, die mich vor sieben Monaten dazu inspiriert hat, den Mut zu haben, das zu tun, was ich heute tue.

Krasse Story, ich weiß! Manchmal kann ich es auch nicht fassen.

Hast du das alles alleine gemacht? 

Ja. Und das ‚ja‘ ist einfacher getippt als das, was dahinter steckt. Es hat mich viel Arbeit, Nerven, Schweiß und Tränen gekostet – und ich habe nicht selten den Gedanken gehabt alles hinzuschmeißen. Aber ich habe durchgehalten, und es hat sich gelohnt!

Seit ungefähr Mitte August habe ich jeden Tag an meinem Blog gearbeitet, neben meinem Vollzeitjob! Wissen, das ich neben dem Blog Camp vertiefen wollte/musste (z.B. Facebook Marketing & Ads, SEA, SEO und Affiliate Marketing, usw.), habe ich mir bei Udemy angeeignet, mittlerweile eine meiner Lieblingsseiten.

Im September kam dann auch noch Conni’s eBook Digital. Unabhängig. Frei. raus, das ich mir binnen weniger Tage reingezogen habe, um einen umfassenden Eindruck vom digitalen Nomadenleben zu bekommen (vor allem bei bürokratischen Fragen wie Versicherung, Steuern, Bankkonto, Gründungszuschuss beantragen, usw. war ich bis dato nämlich überfordert).

Für den Feinschliff meines Blogs (also für alles was meine CSS-Kenntnisse überstiegen hat), habe ich mich beim Support Camp angemeldet.

Wie verdienst du Geld?

Am 17. Januar 2015 habe ich meine voll möblierte Wohnung offiziell an meine Nachmieterin übergeben. Meinen Besitz habe ich, außer ein paar Kartons, die bei meinen Eltern stehen, verkauft.

ALL IN. Im Moment lebe ich von meinen Ersparnissen und ein paar Freelance Jobs, investiere aber 90% meiner Zeit in Dating Rocks, so dass ich so schnell wie möglich Geld damit verdiene.

Hast du Angst?

F**k, ja! Ich bin all in gegangen, habe alles auf eine Karte gesetzt. Natürlich habe ich Angst. Aber ich habe gelernt mit ihr umzugehen, denn sie ist immer präsent, mal mehr, mal weniger.

  • Was, wenn niemand meinen Blog lesen will?
  • Was, wenn ich nicht genug Geld verdiene?
  • Was, wenn ich das nicht leisten kann, was ich selbst von mir erwarte?
  • Was, wenn ich Kritiken bekomme, mit denen ich nicht umgehen kann?
  • Was, wenn ich irgendwann wieder täglich ein Büro von innen sehen muss?

Das sind Fragen, die das Leben, für das ich mich entschieden habe, mit sich bringen, also musste ich eine Lösung dafür finden. Und eigentlich ist es ganz simpel, denn es gibt nur zwei Wege:

  1. Der eine ist deinen Traum zu träumen und nie zu wissen was passiert wäre wenn.
  2. Der andere ist es, an dich und deinen Traum zu glauben und für ihn zu kämpfen, komme was wolle.

Dank dir, hatte ich einen super Start mit Dating Rocks! Ich bin von meiner Idee, meinem Konzept und meinen Fähigkeiten überzeugt, und ich weiß, dass ich es schaffen kann von diesem Blog und meinen Coachings zu leben, denn ich reiß mir jeden Tag den A**** dafür auf.

Trotzdem kämpfe auch ich, wie jeder andere erfolgreiche Unternehmer, täglich mit Zweifeln.

Was machst du, wenn du Angst hast zu versagen?

Ich frage mich: Simone, was ist das Schlimmste, das passieren kann? 

Meine Antwort: Ich muss mir eingestehen, dass diese Idee nicht funktioniert hat, muss mit 31 Jahren bei meinen Eltern einziehen, mir einen Bürojob suchen, Geld sparen und mich für meine nächste Businessidee wappnen.

Eine grauenhafte Vorstellung für mich, aber es gibt Schlimmeres im Leben als dieses Szenario. Und das beruhigt mich. Und ganz ehrlich: Selbst wenn dieser Fall eintreten würde, ich müsste mir wenigstens nicht vorwerfen ich hätte es nicht versucht.

Das Leben ist zu kurz, um Sehnsüchte zu unterdrücken, Leidenschaften nicht auszuleben und Gefühle zu verstecken.

Mein Leben heute – eine Zusammenfassung

Ich bin digitale Nomadin und Online Entrepreneurin. Ich habe keinen Besitz und lebe, wo es mir gefällt. Gerade bin ich auf Bali, Anfang April geht’s weiter nach Thailand. Den Sommer verbringe ich in Barcelona.

Dabei umgebe ich mich mit anderen Online Unternehmern, tausche mich mit ihnen aus und versuche mir an jedem Ort einen Alltag zu erschaffen (was eine ganz schöne Herausforderung sein kann, wie ich festgestellt habe). Alles was ich sonst zum Führen meines Blogs brauche, ist mein Laptop, mein Smartphone und Internet. 

Was kannst du aus meiner Geschichte lernen? 

  • Eine Trennung ist eine neue Chance dein Leben in eine unerwartete und wunderbare Richtung zu lenken.
  • Eine Trennung kann dein gesamtes Leben verändern!
  • Du kannst alles schaffen, wenn du es nur willst!
  • Jeder erfolgreiche und zielstrebige Mensch hat Selbstzweifel.
  • Durchhaltevermögen und Leidenschaft für das, was du tust, müssen deine Begleiter sein.
  • Angst ist eine Emotion, die dich von deinem Glück abhält.
  • Das Leben beginnt außerhalb deiner Komfortzone.
  • Und am wichtigsten: Eine Trennung und Liebeskummer sind schmerzhaft, aber sie werden dich verändern. Und sie können dein ganzes Leben vollkommen verändern!

Kämpf dich durch, arbeite an deiner Persönlichkeit, lerne dich selbst zu lieben und glaube an dich selbst!  Ich habe es geschafft – und DU wirst es auch! Wenn du Unterstützung brauchst, schreib mir.

Signatur

 

[NEWSLETTER] DEINE HILFE BEI LIEBESKUMMER

Melde dich zu meinem kostenlosen Newsletter an und erhalte vertiefende Hilfe rund um das Thema Liebeskummer. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick vom Newsletter wieder abmelden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

You have Successfully Subscribed!