Warum Männer Schluss machen: 10 Trennungsgründe für das starke Geschlecht

Warum Männer Schluss machen: 10 Trennungsgründe für das starke Geschlecht

Von unserem Mann verlassen zu werden, ist nicht nur schmerzhaft, sondern hinterlässt auch häufig viele Fragen. Die Fragen, die allen vorangeht, ist häufig: Warum ist er gegangen?

Ich kann dir den Grund für deine persönliche Situation natürlich nicht sagen, aber ich kann dir ein paar Gedankenanstöße geben, sodass du schauen kannst, ob das ein oder andere vielleicht zutrifft.

Fehlende Loyalität

Eines der wichtigsten Eigenschaften, die eine Traumfrau mitbringen muss, ist Loyalität. Das habe ich nicht nur bei meinen Interviews für mein eBook häufig gehört, sondern auch von Freunden und Klientinnen, deren Mann genau diesen Grund für die Trennung angegeben hat.

Was heißt loyal sein für einen Mann?

Männer brauchen genauso Sicherheit wie wir Frauen auch. Sie wollen eine Frau an ihrer Seite wissen, die zu ihm steht und ihn unterstützt – und zwar in allem, was er in seinem Leben als wichtig erachtet. Wenn du anfängst, ihn für etwas zu kritisieren, das ihm viel bedeutet (z.B. wenn er für ein Projekt, das seine Karriere fördert, zeitweise weniger Zeit für dich hat), dann tust du dir keinen Gefallen.

Männer brauchen Zuspruch, Bestätigung und wollen, dass ihre Partnerin stolz auf sie ist und auf das, was sie tun. Und sie wollen genauso an erster Stelle stehen, wie wir.

Er findet, dass ihr zu unterschiedliche Lebensvorstellungen habt

Zu Beginn einer Beziehung werden wir oft geblendet. Sexuelle Anziehung, die Verliebtheit und die rosarote Brille verschleiern gerne, was häufig ein Trennungsgrund ist  – unterschiedliche Lebensvorstellungen. Das trifft natürlich nicht nur auf Männer zu.

Nehmen wir an, du bist 30+ und hast das Gefühl, dass du eine Familie mit ihm gründen möchtest. Geht ihm das zu schnell, ist es ihm zu früh oder möchte er sogar gar keine Kinder, kann das das Aus für die Beziehung bedeuten. Gleiches gilt für die Themen Karriere, den Wohnort, der Lebensmittelpunkt sein soll, der Umgang mit Geld und die generelle Einstellung gegenüber Finanzen usw.

Wenn sich deine Vorstellungen in für ihn bedeutenden Bereichen maßgeblich unterscheiden, wirst du ihn nicht halten können (und vielleicht auch nicht wollen).



Er kann sich dich nicht als Mutter seiner Kinder vorstellen

Nach der Verliebtheitsphase stellen wir fest, wie ernst wir uns die Beziehung mit unserem Partner vorstellen können. Es ist nicht nur so – wie häufig diskutiert – dass wir nach dem perfekten Mann, der der Vater unser Kinder und der ‚Ernährer der Familie‘ sein soll, suchen. Es ist sehr wohl auch umgekehrt der Fall, dass ein Mann sich sicher sein Muss, seine Partnerin als Mutter seiner Kinder zu wollen.

Dazu gehört nicht nur Anziehung und Liebe, sondern tiefes Vertrauen, die Gewissheit, dass du loyal ihm gegenüber bist und auch, dass Treue (zumindest ist das in den meisten Beziehungen der Fall, wobei Ausnahmen die Regel bestätigen) nicht nur ein Wort für dich ist, sondern eine Bedeutung für dich hat.

Er hat eine Neue

Love is everywhere und niemand von uns ist davor gefeit sich in jemand anders zu verlieben. Die Frage ist immer nur, wie man(n) mit dieser Situation umgeht. Abstand von der Person nehmen, die gerade zu viel Raum in der Beziehung wegnimmt, ist die eine Möglichkeit. Schluss machen ist die andere.

Dieser Trennungsgrund ist aus meiner Sicht einer der schlimmsten, denn du kannst nichts daran ändern. Emotionen sind Emotionen, und die kannst du nicht beeinflussen. Erst recht nicht die Gefühle eines anderen Menschen.

Wenn du gerade in dieser schwierigen und schmerzhaften Situation feststeckst, schreib mir, ich kann dir helfen.

Er hat das Gefühl, dass er etwas verpasst hat

Häufig (nicht immer!), vor allem wenn Männer seit ihrer Teenagerzeit in einer Beziehung stecken, kommen sie an einen Punkt, an dem sie glauben, sie hätten etwas verpasst und sie müssten etwas nachholen.

Oftmals werden hier überstürzte Entscheidung getroffen, Beziehungen mit Zukunft beendet und viel kaputt gemacht. Es ist außerdem nicht selten, dass Männer ihre Ex zurück möchten, wenn sie feststellen, dass das ‚Nachholen‘ nicht wirklich spannend ist.

Leider kommt diese Einsicht meistens zu spät, um die Beziehung weiterführen zu können. Sei es, weil zu viel kaputt oder wir Frauen dann bereits darüber hinweg sind.

Er ist nicht bereit für eine neue Beziehung

Du hast einen Mann kennengelernt, der sich gerade erst getrennt hat und es trotzdem mit dir versuchen will? Hier kann ich dir nur raten, es langsam angehen zu lassen. Jeder Mensch sollte nach einer Trennung Zeit für sich haben.

Zwar verarbeiten Männer Liebeskummer anders, und es kann tendenziell sein, dass er bereit ist für eine Beziehung, aber die Gefahr, dass du nur der ‚Lückenbüßer‘ bist oder ihm nach geraumer Zeit auffällt, dass er noch nicht bereit ist für eine Beziehung, ist größer als bei einem Mann, der bereits längere Zeit Single und über seine Ex hinweg ist. Und damit sind wir auch schon beim nächsten Punkt:

Er hängt noch an seiner Ex

Männer versuchen ihren Trennungsschmerz häufig zu verdrängen. Eine beliebte Strategie ist, sich ‚einfach‘ eine  neue Frau an deren Seite zu suchen.

Sollte ihm während dieser Beziehung auffallen, dass ihm seine Ex noch mehr bedeutet als er möchte oder sie sogar einen Neuanfang mit ihm möchte, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass er Schluss macht.

Er liebt dich nicht mehr

Gefühle können vergänglich sein. Wir alle können uns entlieben – langsam, unbewusst, schleichend. Zu viel Routine, zu wenig Empathie, zu wenig Interesse an dem anderen und zu wenig Wille in eine Beziehung zu investieren, können Gründe dafür sein.

Auch wenn es hart ist, wenn er dich nicht mehr liebt und keine romantischen Gefühle mehr für dich aufbringen kann, dann lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Das klingt einfacher als es ist, das weiß ich. Aber auf lange Sicht ist es die bessere Option für dich.

Du willst ihn verändern und engst ihn ein

Wenn Männer eine Frau lieben, sind sie eigentlich sehr einfach glücklich zu machen. Sie brauchen Zuwendung, Aufmerksamkeit, Verständnis und Liebe – emotional und physisch.

Aber: Sie brauchen auch ihre Freiheit, ihre Hobbies, ihre Kumpels und ihr eigenes Leben. Wenn du ständig am Nörgeln bist, was dir alles nicht gefällt, womit du unzufrieden bist und was er an sich ändern muss, kann das der Anfang vom Ende sein.

Ich meine hier nicht das Eingehen von Kompromissen, das in jeder Beziehung zum Alltag gehören sollte, sondern das gezielte ‚ihn Umerziehen‘.

Du hast sein Vertrauen missbraucht

Hierzu muss ich, denke ich, nicht viel sagen. Unehrlichkeit, Lügen, Geheimnisse und Fremdgehen, sind für Männer genauso schlimm wie für uns Frauen. Wenn du sein Vertrauen missbraucht und ihn hintergangen hast, fällt es den meisten schwer, es wieder aufzubauen. Schluss machen scheint dann die einzige Alternative.

Wenn du gerade verlassen wurdest und eine schwere Zeit durchmachst, dann schreib mir, ich kann dir helfen!

Signatur

Foto: © Antonioguillem

Wie ist deine Erfahrung dazu? Wurdest du schon mal wegen eines anderen Grundes verlassen? 

 

 

Verliebtheitsphase: Wann aus Schwärmen Liebe wird. Und warum seine Neue einen langen Weg vor sich hat.

Verliebtheitsphase: Wann aus Schwärmen Liebe wird. Und warum seine Neue einen langen Weg vor sich hat.

Wir alle kennen das Gefühl verliebt zu sein. Die Schmetterlinge in unserem Bauch, unseren konstant hohen Herzschlag, das Dauergrinsen und die Omnipräsenz desjenigen, in den wir uns verknallt haben. Eine schöne Phase, die zu Beginn jeder Beziehung steht.

Nach meiner schweren Trennung war ich Ende 2013 fünf Monate mit einem Mann zusammen, der mir nach zwei Wochen gesagt hat, dass er mich liebt. Ich war so geschockt, dass ich ihm einfach nichts entgegnet habe – weil ich nicht konnte.

Das ist ein Grund warum ich über dieses Thema schreiben möchte, denn das ist anscheinend keine Ausnahme. Ein anderer ist, dass sich meine Klientinnen häufig sorgen, dass ihr Ex die Neue schon kurz nach der Trennung so sehr liebt, wie er sie geliebt hat.

Kurzum: Liebe ist nichts was von Anfang an da ist, denn sie muss aus dem Verliebtsein wachsen.

Wie lange dauert die Verliebtheitsphase und was passiert da im Körper?

Die Verliebtheitsphase ist die erste von fünf Phasen einer Beziehung. Sie ist eine außerordentlich intensive Phase, die wir am liebsten für immer aufrechterhalten wollen – nur ist das leider nicht möglich.

Wenn wir verliebt sind, sind wir nicht wir selbst, denn unser Körper wird von sämtlichen Glückshormonen durchströmt: Oxytocin, Serotonin, Noradrenalin, Dopamin, Östrogen und Testosteron. All diese Botenstoffe sorgen dafür, dass wir nicht klar denken können. Wir haben Schmetterlinge im Bauch, ein Dauergrinsen auf dem Gesicht, ein geringeres Schlafbedürfnis und wir sehen die ganze Welt rosarot.

Dass diese Phase enden wird, verdrängen wir, denn wir wollen es natürlich nicht wahrhaben. Lässt sich die Verliebtheitsphase verlängern oder beeinflussen? Nein, denn es sind Emotionen, und diese sind bekanntlich nicht steuerbar.



Wie lange dauert die Verliebtheitsphase?

Diese kann zwischen drei und 18 Monaten dauern, in den seltensten Fällen länger. Im Normalfall dauert sie ein paar Monate, manchmal sogar nur ein paar Wochen. Danach entscheidet sich dann, ob Liebe daraus erwachsen kann oder eine Art Gleichgültigkeit und Enttäuschung entstehen, die letztlich zur Trennung führen.

Was genau in unserem Gehirn passiert, wenn wir verliebt sind, beschreibt dieser lesenswerte Artikel außerordentlich gut.

Die fünf Phasen der Liebe 

Der Paartherapeut Roland Weberhat hat die verschiedenen Veränderungsprozesse einer Beziehung in fünf Phasen unterteilt, die ich dir erläutern möchte, um dich (auch wenn du es intuitiv schon weißt) schwarz auf weiß zu beruhigen, dass die Neue noch einen weiten Weg vor sich hat, wenn sie „an deine Position rücken will“.

Bis wir also tatsächlich behaupten können, dass wir jemanden lieben, müssen wir fünf Phasen durchlaufen (klingt unromantisch, ich weiß!). Und nein, wir können keine überspringen, wir alle durchlaufen alle Phasen.

  1. Die Verliebtheitsphase

In dieser Phase ist unser logisches Denkvermögen quasi nicht existent und unser Körper wird überflutet von einem Hormon-Cocktail, der uns die Welt rosarot erscheinen lässt. Wenn die Verliebtheitsphase nachlässt, sollte man sich nicht beirren lassen, denn das ist normal.

Oftmals enden Beziehungen nach dieser Phase, weil irrtümlich davon ausgegangen wird, dass die Liebe nicht ausreicht. Nach dieser Phase beginnt die Liebe allerdings erst einmal zu wachsen, denn wir fangen an, unseren Partner genauer zu betrachten und ihn so kennenzulernen wie er ist.

  1. Die Verliebtheit verschwindet

In dieser Phase lernen wir unseren Partner kennen wie er ist. Wir nehmen seine Macken und Fehler wahr und setzen uns mit ihm auseinander. Das irritiert uns oft, denn das makellose Bild aus der Verliebtheitsphase verblasst.

Oftmals kommen dann Zweifel auf und der Trennungsgrund lautet in etwa: Es passt einfach nicht mehr. Eine Beziehung kann nur dann weitergeführt werden, wenn beide Partner dazu bereit sind, sich so zu akzeptieren wie sie sind, Kompromisse einzugehen und sich auch eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft geben wollen.

  1. Die ‚Erziehungsphase‘

Wenn beide Partner in der zweiten Phase beschlossen haben, dass sie den anderen so annehmen wie er ist, werden sie in der dritten Phase ‚kleine Machtkämpfe‘ ausführen, um ihre Grenzen abzustecken und auszutesten. Das kann zu Reiberein und Auseinandersetzungen führen, die bewältigt werden müssen, um an der Beziehung festhalten zu können.

Am Ende dieser Phase kennen wir unseren Partner sehr gut und sind uns dessen bewusst, was ihm wichtig ist und auch was ihn verletzt, was sehr wichtig für eine intensive, tiefgründige und vertrauensvolle Beziehung ist.

  1. So bist du also!

In dieser Phase kennen wir unseren Partner, wir akzeptieren seine Stärken und Schwächen und die kleinen Machtkämpfe sind vorüber. Beide Partner sehen sich als Paar, allerdings auch mit eigenem Leben und Freiräumen, die beide brauchen und sich gegenseitig geben. Aus du und ich wird wir.

  1. Du bist mein Zuhause!

Wenn wir es in diese Phase geschafft haben, können wir von Liebe sprechen. Wir gehen mit unserem Partner durch dick und dünn, die Beziehung hat Höhen und Tiefen. Wenn es Auseinandersetzungen gibt, wird nicht sofort über Trennung nachgedacht, sondern ein konstruktiver Weg gefunden, um damit umzugehen und eine Lösung zu finden. Es werden gemeinsame Ziele gesetzt, die Zukunft geplant und die Partnerschaft hat einen tieferen, innigen Sinn.

Er hat dich von heute auf morgen für eine andere Frau verlassen?

Eines der häufigsten Trennungsgründe meiner Klientinnen ist, dass ihr Ex sie für eine andere Frau verlassen hat. Oftmals von heute auf morgen, und das nach über zehn Jahren Beziehung.

  • „Sie ist einfach die Richtige.“
  • „Mit ihr ist alles anders.“
  • „Danach habe ich mein ganzes Leben gesucht.“
  • „Sie ist so anders als du, und mit ihr ist einfach alles wundervoll.“

Diese und ähnlich verletzende Worte finden Männer, wenn sie sich Hals über Kopf verliebt haben. Versteh mich nicht falsch, das kann uns allen passieren, niemand ist davor gefeit. Nur gibt es bei diesen Beziehungen einen großen Haken, denn es kommt darauf wie wir mit dieser Situation umgehen:

Er hatte keine Zeit mit seiner Ex und den vielen gemeinsamen Jahren abzuschließen, zu trauern und sich selbst die Chance auf eine neue Liebe zu geben.

Die Krux daran ist: In der Verliebtheitsphase denkt er, dass es genau so bleiben wird. Dass sich nichts verändern wird, und dass ganz sicher Liebe daraus erwachsen wird. Unmöglich ist das nicht. Die Chance dafür sehe ich aber als minimal, denn wer eine Beziehung oder sogar Ehe von heute auf morgen verlässt, weil er von dem Hormon-Cocktail überrascht wurde, wird früher oder später auf den Boden der Tatsachen zurückkehren – und das wird schmerzhaft. Vor allem, wenn sich die Neue dazu entscheidet die Beziehung nach der Verliebtheitsphase zu beenden.

Das größte Problem in diesem Fall: Die Männer sind alleine, von heute auf morgen. Oftmals (ich sage nicht immer!) haben Familie und Freunde kein Verständnis für sein Verhalten und wenden sich ab und eher seiner langjährigen Ex-Partnerin zu. Und wenn die Neue dann das Weite sucht, ist es an ihm seinen Liebeskummer aufzuarbeiten und den Scherbenhaufen, den er verursacht hat (die meisten – nicht alle! – verlassen sehr plötzlich und ohne Rücksicht auf Verluste), aufzuarbeiten und sein Leben zu sortieren.

Mein Tipp (auch wenn dir das passiert): Diese Situation ist extrem schwierig und keine, die wir uns herbeiwünschen. Du kannst deinem Ex deshalb auch keinen Vorwurf machen, dass es passiert ist, aber wie er damit umgegangen ist. Wenn du in so einer Situation bist, dann trenne dich respektvoll und anständig von deinem Partner, denn ihr hattet eine gemeinsame schöne Zeit und er hat eine respektvolle Trennung und klare Aussagen verdient.

Der Artikel im Überblick:

  • Verliebt zu sein ist nicht Liebe.
  • Liebe beginnt nach der Verliebtheitsphase.
  • Die Verliebtheitsphase ist ein Ausnahmezustand, in dem wir nicht wir selbst sind.
  • Wir unterscheiden fünf Phase der Beziehung, die wir durchlaufen müssen, bis wir tatsächlich von Liebe sprechen können. Die meisten Beziehungen enden allerdings nach Phase eins oder zwei.
  • Männer (und natürlich auch Frauen), die ihren Partner von heute auf morgen verlassen, weil sie sich verliebt haben, kehren oftmals schmerzhaft in die Realität zurück, wenn ihr Hormonspiegel abflacht. 
  • Wenn du dich fremdverliebst, sei offen, ehrlich und respektvoll deinem Partner gegenüber.

Signatur

Foto: © Andrey Kiselev

Welche Erfahrungen hast du mit der Verliebtheitsphase gemacht? Hast du sie auch schon mal vollkommen unterschätzt und dachtest, sie halte für immer an?

 

Ich muss schwanger werden – jetzt oder nie! Der unnötige Druck der biologischen Uhr.

Ich muss schwanger werden – jetzt oder nie! Der unnötige Druck der biologischen Uhr.

Ich bin jetzt 34. Hättest du mich vor zehn Jahren gefragt wo ich mit 34 stehe, hätte ich gesagt: „Ich bin verheiratet, habe zwei oder drei Kinder, einen Hund, einen guten Job, ein Reihenhaus…“.

Tatsächlich bin ich Single, habe keine Kinder, keinen Hund und nicht mal einen festen Wohnsitz.

Und weißt du was? Es stresst mich nicht mehr. Und nein, der Grund ist nicht, dass ich keine Familie mehr möchte! Ich wünsche mir sogar drei Kinder. 

Du musst mit 30 keine Kinder haben! 30 ist das neue 20.

Als ich nach zehn Jahren verlassen wurde, war ich knapp 29 Jahre alt. Ein Alter, in dem alle in meinem näheren Umfeld geheiratet und eine Familie gegründet haben. Zumindest habe ich geglaubt es seien alle. Alle außer mir.

Ich werde die Schockstarre nie vergessen, und noch weniger die Panikattacken als ich von Gedanken wie diesen heimgesucht wurde:

  • „Du bist es nicht wert.“
  • „Du wirst niemals eine eigene Familie haben.“
  • „Du wirst nie fühlen wie es ist schwanger zu sein.“
  • „Du wirst niemals einen Mann finden, der sich dich als Mutter seiner Kinder wünscht.“
  • „Du bist viel zu alt. Bis du wieder jemanden gefunden hast, ist deine Zeit, um schwanger werden zu können, sowieso abgelaufen.“
  • „Du hast versagt. Für deinen Ex warst du nach zehn Jahren nicht genug, um die Mutter seiner Kinder zu werden, also wer will dich dann schon?“

Schmerzhafte Gedanken, die tief saßen und unüberwindbar schienen.



Wenn der Schmerz und der Neid dich fast umbringen

Als mein Bruder und seine Freundin meine Schwester und mich zum Essen eingeladen und verkündet haben, dass sie Eltern werden, bin ich in Tränen ausgebrochen.

Zum einen und hauptsächlich, weil ich mich wahnsinnig für beide gefreut habe, denn es war ihr größter Wunsch.

Zum anderen, weil es mir gezeigt hat, wie sehr ich mir das wünsche. Und doch, ich bin alleine.

Ich hatte einen Kloß im Hals, mir hat es die Luft abgeschnürt und ein Ohnmachtsgefühl hat mich überfallen. Ich habe mich vor mir selbst geschämt, dass ich genau so empfunden habe. Das heißt nicht, dass ich mich nicht für meinen Bruder und seine Freundin gefreut habe, im Gegenteil. Und doch hat es mir gezeigt wie tief dieser Schmerz und die Angst niemals eine Familie zu haben, in mir verankert waren.

Seitdem habe ich viel an mir gearbeitet, und auch wenn ich manchmal noch ‚Rückschläge‘ erleide, ich weiß, er ist ‚auf dem Weg‘. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wird mein Mann, der Vater meiner Kinder, vor mir stehen. Und weißt du was? Ich freu mich drauf!

Das mag dir vielleicht seltsam vorkommen, aber Vieles, wenn nicht alles, in unserem Leben ist Kopfsache. Mit unseren Gedanken können wir so viel verändern, du musst es ‚nur‘ wollen und daran glauben.

Schau dir mal meine Bücherliste an! Hier habe ich dir eine Liste sehr lesenswerter Bücher zusammengestellt, die ich dir empfehlen kann. Außerdem habe ich eine wundervolle Heilerin auf Bali kennengelernt mit der ich Theta Healing Sessions habe. Für mich persönlich ein Durchbruch!

Ab wann ist es biologisch vorbei, schwanger zu werden?

Um die 20 sind wir am fruchtbarsten und haben meistens keine Probleme schwanger zu werden. Mit 30 nimmt die Chance auf eine Schwangerschaft Schritt für Schritt ab und mit 35 geht es rapide bergab. Über die 40 wollen wir gar nicht reden. Ich persönlich kann und will das nicht mehr hören.

Sicher mag es biologisch sein, dass es schwieriger ist schwanger zu werden, aber doch nicht unmöglich. Unsere Gesellschaft drückt uns förmlich auf, dass wir den Versuch schwanger zu werden mit 30+ am besten gleich bleiben lassen sollten. Umso höher in den 30ern, desto größer der Druck.

Aber mal ganz ehrlich: Ja, es mag sein, dass es nicht mehr so einfach ist schwanger zu werden, aber hat jemand gesagt, dass es unmöglich ist? Es gibt Frauen Mitte 50, die (ungewollt) schwanger werden. Und ich kenne allein in meinem Freundeskreis so viele Frauen, die mit 33/34 oder älter ihr erstes Kind bekommen haben.

Natürlich habe ich mit meinem Ex über Kinder gesprochen, und wir beide hatten damals gesagt, dass wir bis Mitte 30 kinderlos bleiben möchten. Ganz freiwillig. Weil wir erst andere Pläne hatten bevor wir eine Familie gründen wollten.

Sicher, als 34jährige macht man sich schon ab und an Gedanken, die vergehen aber ganz schnell, wenn ich mir meine Situation bewusst mache.

Und das solltest du auch. Lass dich nicht von der Gesellschaft irritieren. Sei du selbst und lebe so wie du möchtest und es als richtig empfindest. Es ist dein Leben!

Falsche Glaubenssätze: Achte auf deine Gedanken, denn sie beeinflussen dein Leben massiv

Ich bin der Überzeugung, dass auch hier der Kopf, deine Denkweise und deine Glaubenssätze eine große Rolle spielen.

Zur Erinnerung: Ich sitze im gleichen Boot. Wenn du also denkst ‚die hat gut reden‘ – habe ich nicht, denn ich weiß es nicht. Ich bin aber ein starker Verfechter des positiven Denkens. Außerdem kannst du deinen Körper unterstützen, indem du auf ihn achtest. Sprich: ausgewogene Ernährung, Sport, Meditation, wenig Alkohol und kein Nikotin.

Exkurs:

Ein befreundetes Paar hat mit Anfang 30 versucht schwanger zu werden – vier Jahre lang. Ihr gesamtes Leben war von diesem einen Gedanken regelrecht besessen. Da es einfach nicht klappen wollte, haben sie sich für eine künstliche Befruchtung entschieden.

Beim zweiten Anlauf hat es geklappt, aber schon in den ersten Wochen haben sie das Kind verloren. Ein harter Schlag und eine einschneidende, schmerzhafte Erfahrung.

Mit 36 haben sie sich ‚damit abgefunden‘, dass sie wohl keine Kinder haben werden. Sie haben sich völlig von dem Gedanken gelöst und ihr Leben neu ausgerichtet. Heute sind sie Eltern von zwei gesunden Kindern.

Wie? Sie waren nicht mehr darauf fixiert. Sie sind das negative Gefühl und den Gedanken ‚das hat doch bestimmt eh wieder nicht geklappt‘ losgeworden und haben entspannten Sex gehabt. Und dann ist es passiert.

Alles ist möglich

Ich selbst habe mich dazu entschieden an das Gute und mein persönliches Happy End zu glauben. Warum auch nicht?

Alles ist möglich. Es gibt auch Frauen, die mit 40 (ohne künstliche Befruchtung) schwanger werden und gesunde Kinder zur Welt bringen.

Ich bin Optimist und ich glaube an das Gute.

Ja, das ist manchmal leichter gesagt als getan, aber wenn es einfach wäre, dann wäre es auch langweilig. Das Leben besteht aus Herausforderungen, die wir meistern müssen und die uns wachsen lassen.

Und ja, ich kenne die Sehnsucht. Das Gefühl und die Gedanken, wenn du glückliche Paare siehst, die ein Kind erwarten. ‚Warum die und nicht ich?‘. Nun, ich kann es dir sagen:

Es ist noch nicht deine Zeit. Du musst anscheinend noch an dir arbeiten und andere Erfahrungen sammeln. Aber eines darfst du nicht: Den Glauben verlieren und die Hoffnung aufgeben! Auch wenn es schmerzhaft ist und dein Herz manchmal blutet, wenn deine Freundinnen schon Mama sind, deine Zeit kommt.

Denk positiv! Glaub daran! Ich tue es auch. 

Vorteile, wenn du später Kinder bekommst als der Durchschnitt 

  • Du kannst deine Träume ausleben bevor du Verpflichtungen eingehst.
  • Du bist eine Persönlichkeit und weißt genau wer du bist!
  • Wenn du reist: Du hast die Welt gesehen und deinen Horizont erweitert. Das wird deine Erziehung stark beeinflussen.
  • Wenn du reist: Du kannst deine Kinder zweisprachig erziehen und ihnen die Möglichkeit geben eine weitere Sprache zu lernen, während die anderen Schulkinder noch mit Englisch beschäftigt sind.
  • Wenn du reist: Du wirst keine Angst haben, wenn deine Kinder mal in die weite Welt wollen, denn du weißt, dass sie nicht gefährlicher ist als Deutschland.
  • Du sammelst wertvolle Lebenserfahrung, die du deinem Kind weitergeben kannst.
  • Du kannst Karriere machen und eine sichere finanzielle Grundlage schaffen – so dass du dich auch nicht von einem Mann abhängig machen musst.
  • Du hast die finanziellen Mittel, um deinen Kindern ‚etwas zu bieten‘.
  • Du kannst dir anschauen wie deine Freunde ihre Kinder erziehen und was du auf jeden Fall mal nicht so machen willst. 

Der Artikel im Überblick:

  • Fuck biologische Uhr! Du hast Zeit!
  • 30 ist das neue 20.
  • Gedulde dich, anstatt aus Panik mit irgendjemandem eine Familie zu gründen.
  • Löse deine falschen Glaubenssätze auf.
  • Denke positiv! Everything happens for a reason!
  • Glaube daran, dass du den Richtigen findest, denn DU bist wundervoll!
  • Fühle dich in die Situation schwanger zu sein und Mutter zu werden – Emotionen sind der stärkste Antrieb! Positive, aber auch negative! Also achte auf deine Gedanken!
  • Sieh nicht nur die Nachteile, sondern vor allem die Vorteile darin, mit 30+ Mutter zu werden!

Signatur

Foto: © fasphotographic

Welche motivierenden und positiven Geschichten aus deinem Freundeskreis kannst du mit uns teilen? Kennst du auch Frauen, die mit 30+ glückliche Mütter sind? 

 

Silvester: Was war, was sein wird & was du tun kannst, wenn du Single bist

Silvester: Was war, was sein wird & was du tun kannst, wenn du Single bist

Heute ist es wieder soweit, der Jahreswechsel steht an. Für die einen der Partytag des Jahres, für die anderen (so wie für mich) ein Tag, der absolut überwertet wird.

Aber egal wie wichtig oder unwichtig Silvester für dich ist: Heute Single zu sein, ist genauso bescheiden wie an Weihnachten alleine unter dem Baum zu sitzen – wenn nicht sogar schlimmer, denn kein Single (und erst recht nicht, wenn du gerade Liebeskummer hast) will die glückliche Paare sehen, die gemeinsam ins neue Jahr starten.

Was kannst du also tun, wenn du Single bist und bis jetzt noch nichts vor hast?

#1 Geh auf eine Singleparty

Ja, der Vorschlag klingt abgedroschen und irgendwie sagt immer jeder, dass Singleparties gar nicht gehen, denn der „Single-Stempel auf der Stirn“ sei unerträglich. Ich persönlich finde Veranstaltungen für Singles super, vor allem heute! Warum?

  • Du musst dir keine Gedanken machen, dass du die Einzige bist, die um Mitternacht niemand zum Umarmen hat.
  • Du hast eine große Auswahl an Männern, denen du zum Jahreswechsel in den Arm fallen und ein Bussi aufdrücken kannst – und das ganz ungeniert, ist ja schließlich Silvester.
  • Du lernst auf jeden Fall neue Leute kennen!
  • Ich würde dir empfehlen alleine zu gehen. Ja, das ist mutig und außergewöhnlich, aber so lernst du noch mehr Menschen kennen. Das ist nicht jedermanns Sache, aber ein Versuch ist es wert und es ist allemal besser als verheult alleine auf der Couch zu sitzen.



#2 Ruf deine beste Freundin an

Wenn du noch nicht soweit bist wieder unter Menschen zu sein, dann ruf deine beste Freundin, deinen besten Freund oder deine Schwester bzw. deinen Bruder an. Verbringe den Abend mit jemand, der dir am Herzen liegt und von dem du weißt, dass er/sie für dich da ist. Und wenn du einen Durchhänger hast, dann trink ein Gläschen Sekt. Das hilft dir nicht über deinen Liebeskummer hinweg, aber sich zu verkriechen hilft auch nicht. Der Sekt hebt wenigstens deine Stimmung ein bisschen.

Ja, ich weiß, dass du an deinen Ex denken musst und was er wohl macht und mit wem er wohl feiert. Aber versuche den Abend für dich zu genießen, denn du hast morgen noch genug Zeit dir den Kopf zu zerbrechen. Wenn du permanent an ihn denkst, verdirbst du nicht ihm das Silvester, sondern dir selbst. Versuche das Beste daraus zu machen und stoß auf ein erfüllendes 2018 an!

#3 Feier mit dem wundervollsten Menschen der Welt – dir selbst!

Wenn du schon über deinen Ex hinweg bist und eigentlich auch keine richtige Lust hast, Party zu machen und dich inmitten von Silvesterknallern ‚ins neue Jahr zu retten‘, dann feiere doch einfach mit dir selbst.

Ja, der Gedanke ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber warum eigentlich nicht? Mach dir einen gemütlichen Wellnessabend zu Hause und lass das alte Jahr ruhig ausklingen und das neue besinnlich beginnen. Lass deine Gedanken schweifen, über das Vergangene im Jahr 2017 und über das was da kommen soll und was du dir wünschst in 2018. Schreib es auf und bleib den Abend bei dir selbst und deinen Träumen.

Vergiss nicht: Egal was du machst an Silvester, deine Situation wird sich heute, an diesem einen Abend nicht grundlegend verändern. Du kannst den Abend mit negativen Gedanken füllen und dein 2018 sehr angestrengt beginnen. Oder du kannst dich dafür entscheiden, dass du positiv denkst (ja, das verlangt dir ein bisschen etwas ab) und deinen Silvesterabend genießt. Es ist deine bewusste Entscheidung.

Jahresrückblick 2017 – wofür bist du dankbar?

Wahrscheinlich war 2017 nicht dein bestes Jahr. Vielleicht bist du verlassen worden, hast verlassen oder hast ein Jahr als unfreiwilliger Single verbracht. Und trotzdem: Bei allem was passiert ist, egal ob gut oder schlecht, gibt es etwas um dankbar dafür zu sein. Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas seltsam, aber wir können aus allem etwas lernen. Lass dein Jahr einfach mal Revue passieren und beantworte dir mal die folgenden Fragen:

  • Was hat mich 2017 glücklich gemacht?
  • Was hat mich 2017 unglücklich gemacht?
  • Was hätte ich anders machen sollen?
  • Was habe ich gut und genau richtig gemacht?
  • Wer war immer für mich da?
  • Für wen war ich immer da?
  • Wem sollte ich danken?
  • Bei wem sollte ich mich vielleicht entschuldigen?
  • Was habe ich erreicht (beruflich, mit einem Hobby, usw.)?
  • Welche Ziele, die ich mir für das Jahr gesteckt hatte, habe ich erreicht und welche nicht? Warum?

Jahresausblick 2018 – was wünschst du dir?

Ich wünsche dir von Herzen, dass dein 2018 ein sensationelles Jahr wird! Vor allem wünsche ich dir, dass du deinen Liebeskummer verarbeiten und über dein Ex hinwegkommen und wieder glücklich werden kannst! Ich bin mir sicher, dass du dir das selbst auch wünschst, aber: Welche Wünsche, Träume und Ziele hast du noch?

  • Was wünschst du dir für die Liebe?
  • Was wünschst du dir für deine Selbstliebe?
  • Was wünschst du dir für deine Sexualität?
  • Möchtest du dich beruflich verändern? Wie?
  • Möchtest du umziehen und von vorne beginnen? Wohin?
  • Möchtest du ein neues Hobby beginnen? Welches?
  • Möchtest du etwas Neues lernen? Was?

Setz dich hin mit Zettel und Stift. Mach zwei Spalten: In die linke kommt das Vergangene 2017 und in die rechte deine Ziele und Träume für 2018. Nimm dir die Zeit für dich, geh in dich und hör in dich hinein was in dir vorgeht.

Egal wie schlecht es dir geht, sieh den Jahreswechsel als Abschluss des Alten und den Beginn von etwas Neuem. Ich weiß, dass das alles nicht so einfach ist wie ich es hier tippe, aber ich möchte dich dazu ermutigen das Beste daraus zu machen und dich bewusst dafür zu entscheiden, deinen Abend zu genießen und das Gute im Neujahr zu sehen.

Danke!

An der Stelle möchte ich mich ganz ganz herzlich bei dir bedanken! Dafür, dass du meinen Blog liest, kommentierst, mir bei Facebook folgst und mir vertraust! Mein Ziel war und ist es, so vielen Frauen wie möglich von Herzen zu helfen und ohne dich wäre Dating Rocks nicht möglich! DANKESCHÖN <3

Ich wünsche dir einen guten Rutsch, einen wundervollen Abend und natürlich von Herzen das Allerbeste für dein persönliches Jahr 2018! <3

Signatur

Foto: ©Maxborovkov

Hast du noch andere Vorschläge für den Silvesterabend, die spontan umzusetzen?

Single Bells: Deine 10 Vorteile, wenn du Single bist an Weihnachten.  Eine Anleitung zum Ändern deiner Perspektive.

Single Bells: Deine 10 Vorteile, wenn du Single bist an Weihnachten. Eine Anleitung zum Ändern deiner Perspektive.

Weihnachten alleine zu verbringen, kann auch Vorteile haben, die ich dir heute aufzeigen möchte. Ja, ich weiß, es ist „einfacher“, wenn es nicht dein erstes Weihnachten ohne deinen Ex ist, denn dann weißt du was auf dich zukommt.

Und ich weiß auch, dass du dich am liebsten unter deiner Bettdecke verkriechst würdest, um abzuwarten bis das Fest der Liebe vorbei ist. Aber leider wird es davon auch nicht besser… Wenn du dich gerade getrennt hast oder dein Partner dich verlassen hat, dann lies auch den Artikel hier.

Mir ist natürlich auch bewusst, dass ich dir keine Wunderpille anbieten kann, mit der dein Weihnachtsfest bezaubernd und atemberaubend wird, aber ich kann dir helfen deine Perspektive zu verändern, und das hilft oftmals schon.

Single Bells Vorteil #1 – Es gibt nur eine Familie

Egal wie gut du dich mit der Familie deines Ex verstanden hast, es gab zu 99 Prozent etwas, mit dem du unzufrieden warst und/oder das dich einfach genervt hat. Ob es ein Familienmitglied war, die Art und Weise wie seine Familie das Weihnachtsfest gefeiert hat, der gemeinsame Gang in die Kirche (obwohl du nicht religiös bist) oder das viel zu fettige Essen.

Du musst in diesem Jahr also niemandem ‚vorspielen‘, dass alles wunderbar in Ordnung ist (denn am Fest der Liebe muss ja alles liebevoll ablaufen – zumindest glauben das irgenwie alle) und kannst dich ganz auf deine eigene Familie konzentrieren – und selbst hier gibt es oftmals genug Reibungspunkte.

Außerdem musst du nicht stundenlang im Weihnachtsstau stehen, weil eure Familien 500 Kilometer auseinander wohnen und doch am besten beide Familien etwas von euch haben wollen. 

Single Bells Vorteil #2 – Du entgehst Diskussionen und kannst entspannen 

Damit sind wir auch schon beim zweiten Vorteil, denn du musst nicht ausdiskutieren bei welcher Familie ihr am Heiligabend seid und welche „nur“ einen Weihnachtsfeiertag bekommt. Auch anderen Diskussionen, wie zum Beispiel mit deinem Partner über seine Familie (das macht nie Spaß!) sind dieses Jahr nicht Bestandteil deines Weihnachtsfestes. Kurzum: Du kannst entspannen und deine Nerven schonen. 

Single Bells Vorteil #3 – Du musst dir kein kreatives Geschenk überlegen und wirst nicht enttäuscht 

Je länger du mit deinem Partner zusammen warst, desto schwieriger wird es, sich etwas Kreatives zu schenken. Und auch wenn es Paare gibt, die ausmachen, dass man sich nichts mehr schenkt: Die meisten halten sich nicht daran und erhöhen so zusätzlich den Druck.

Schenkt er mir was oder nicht? Soll ich oder soll ich nicht? Was braucht er? Was will er? Und so weiter. Stressfragen – jedes Jahr.

Dazu kommt, dass es nicht selten ist, dass der Partner den eigenen Geschmack nicht trifft und das ist auch nicht das Angenehmste: Soll ich so tun, als ob es mir gefällt? Wie sage ich ihm, dass ich es umtauschen will? Wenn ich es behalte, muss ich es auch benutzen…urgh.

Dieses Jahr kannst du dir das Geld für sein Geschenk sparen und genau in das investieren was du dir wünschst – und das solltest du auch. Beschenke dich selbst! 



Single Bells Vorteil #4 – Du kannst Weihnachtsfeiern anders genießen

Du kennst das bestimmt: Du bist auf einer Weihnachtsfeier, alle trinken, die Stimmung ist zwischen romantisch, gefühlsgeladen und ausgelassen. Flirten gehört quasi dazu und du bist in einer Beziehung und hast (zumindest in den allermeisten Fällen) keine oder sehr eingeschränkte sexuelle Freiheiten. Am Ende der Weihnachtsfeier nimmst du dir also ein Taxi – alleine und zu dir nach Hause.

Dieses Jahr musst du nicht alleine nach Hause! Und wenn du noch nicht bereit bist mit einem anderen Mann zu schlafen, dann kannst du zumindest knutschen oder das tun was du in einer Beziehung nicht tun konntest.

Achtung: Gerade bei Firmenweihnachtsfeiern rate ich dir auf deinen Alkoholkonsum zu achten, damit du nicht am nächsten Tag von deinem Chef von deinem etwaigen sexuellen Intermezzo mit einem Kollegen erfährst! 

Single Bells Vorteil #5 – Du kannst deine Pläne von jetzt auf dann ändern

Weihnachten ist nur einmal im Jahr und deshalb muss alles ganz genau geplant und perfekt organisiert sein. Wann müsst ihr wo sein und wer kommt wann zu Besuch. Was muss ich kochen, wen müssen wir einladen? Und so weiter.

Dieses Jahr kannst du deine Pläne einfach alle über den Haufen werfen und nur das tun, was du möchtest! Du musst dich vor niemandem rechtfertigen und kannst tatsächlich entspannen an den Weihnachtstagen, anstatt dich abzuhetzen und eine Agenda ‚abzuarbeiten‘. 

Single Bells Vorteil #6 – Du kannst ausgehen und feiern

Du kannst tatsächlich feiern gehen, wenn du möchtest. Aber feiern dann im Sinne von Party und tanzen gehen, anstatt dem Zusammensitzen mit der Familie oder dir Sissi oder Der kleine Lord zum hundertsten Mal reinzuziehen.

Mit Partner ist das oftmals nicht so einfach, denn Weihnachten ist ja traditionell und so, und weggehen kann man ja das ganze Jahr…und dann ist da ja auch die Erwartungshaltung von mindestens einer Familie.

Dieses Jahr kannst du es auch an den Weihnachtsfeiertagen krachen lassen oder einfach nur Spaß mit deinen Freunden haben, die auch alleine Weihnachten feiern  – sogar an allen drei Feiertagen, wenn du möchtest ;) 

Single Bells Vorteil #7 – Du kannst Weihnachten ignorieren

Wenn du absolut keine Lust hast auf Weihnachten (und das vielleicht sogar während deiner Beziehung schon so war), dann kannst du es einfach ignorieren. Nichts ist einfacher als über Weihnachten und Silvester eine geplante Singlereise zu buchen oder einfach alleine oder mit Freunden in die Sonne zu fliegen und einfach zu vergessen, dass es eigentlich Dezember ist und zu Hause alle unterm Tannenbaum sitzen. 

Single Bells Vorteil #8 – Du kannst Sex haben wann und mit wem du möchtest!

Hast du gewusst, dass sich 40 Prozent derer, die in einer Beziehung leben, ganz besonders zwischen Weihnachten und Neujahr eine Affäre wünschen? Das ist übrigens einer der Gründe warum in der Weihnachtszeit so viele fremdgehen. Darum musst du dich nicht kümmern, denn du kannst Sex haben wann und mit wem du willst – und du kannst es seinlassen, wenn du keine Lust hast. Alles dir alleine überlassen.

Single Bells Vorteil #9 – Du entgehst dem Stress

Und wenn wir uns nun die Single Bells Vorteile #1 bis #8 anschauen, stellen wir fest: Du entgehst jeder Menge Stress! Unterschätze das nicht! Versuche dich mal an die Weihnachten zu erinnern, in denen du in einer Beziehung warst – wenn du ehrlich zu dir selbst bist, siehst du wieviel Stress diese Zeit eigentlich für uns alle bedeutet.

Mach‘ dir das in diesem Jahr ganz besonders bewusst und genieße die ruhige Zeit!

Single Bells Vorteil #10 – Und mal ganz ehrlich…

Wir alle machen immer ein riesen Tamtam um Weihnachten und versuchen gekünstelt glücklich, fröhlich und zufrieden zu sein. Dabei sind es genauso Tage wie alle anderen im Jahr.

Das größte Problem an der Sache ist eigentlich: Durch den Druck, dass alles liebevoll, besinnlich und perfekt ablaufen soll, passiert meistens das Gegenteil. Das liegt nicht zuletzt an den übersteigerten Erwartungen, die wir dem Fest und dem Verhalten anderer Familienmitglieder gegenüber haben.

Dazu kommt, dass die meisten Familien das ganze Jahr nicht so viel Zeit alle gemeinsam verbringen und das führt natürlich auch zu Spannungen. Jeder Mensch hat sein eigenes Leben, seine Eigenarten und Gewohnheiten – auch wenn es deine Eltern, deine Geschwister, Cousinen, Cousins oder wer auch immer ist.

Wenn wir alle gemeinsam viel Zeit auf einem Haufen verbringen, dann führt das zu Spannungen. Und in den meisten Fällen ist Weihnachten nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen.

Also: Konzentriere dich auf das Positive!

Versuche Weihnachten dieses Jahr ein bisschen zu relativieren und deinen Fokus auf deine Vorteile zu legen.

Du hast die Wahl: Entweder du siehst dein Vorteile und versuchst die Situation so anzunehmen wie sie ist und ein schönes (wenn auch nicht das schönste) Weihnachtsfest zu haben. Oder du siehst nur was du alles nicht hast dieses Jahr und vermiest dir dein Fest selbst.

Ich hoffe und wünsche dir, dass du dich für die Variante 1 entscheidest. Und ganz besonders in diesem Jahr sollten wir uns bewusst werden, wie reich wir eigentlich sind.

Ich wünsche dir von Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffe, dass du das Beste daraus machen kannst <3

Signatur

Foto: © shmeljov

Welcher weitere Vorteil fällt dir ein an Weihnachten Single zu sein?

 

So wirst du eine attraktive und aufregende Frau! Oder: Was Männer wollen

So wirst du eine attraktive und aufregende Frau! Oder: Was Männer wollen

Fragst du dich woran es liegen könnte, dass deine letzte Beziehung gescheitert ist? Oder warum du selten anziehend, sondern eher langweilig auf Männer wirkst? Willst du wissen was Männer wollen? Willst du wissen was es ist, das Männer sexy finden und mit welchen Eigenschaften du dich in die Kategorie „Beziehungsmaterial“ katapultierst? Dann ist der Artikel für dich.

In hundert Frauenzeitschriften und zig Foren im Internet wird versucht die Frage zu beantworten, was Männer wirklich von einer Frau wollen. Was macht dich attraktiv für einen Mann? Wann bist du interessant und mehr als nur eine Affäre oder ein One Night Stand?

Die Antwort auf diese Frage ist sehr simpel, die Umsetzung eigentlich auch. Doch warum haben trotzdem so viele Frauen Probleme damit?

Hier also die Eigenschaften, die Männer wie Magneten anziehen:

1. Unabhängigkeit: Lebe dein eigenes Leben

‚Ich hab doch mein eigenes Leben, was hat sie denn?‘, denkst du? Nun, vielleicht. Wir alle haben ein physisches Erscheinungsbild, das wir täglich bewegen. Wir stehen auf, wir duschen, essen, gehen zur Arbeit.

Aber hast du wirklich ein Leben, das dich glücklich macht? Hast du Ziele in deinem Leben, die du erreichen möchtest, ganz unabhängig davon, ob du einen Partner hast oder nicht?

Seien wir mal ehrlich (und ich war genauso!): Wenn wir Frauen einen Mann kennenlernen und anfangen regelmäßig mit ihm auszugehen, schleicht er sich immer öfter in unsere Gedanken. Einige von uns sind teilweise so sehr damit beschäftigt an ihn zu denken, auf seine Nachricht zu warten oder (ganz schlimm) ihn täglich mit Nachrichten zu bombardieren.

Doch nicht nur das: Durch das ständige an ihn Denken, passiert Folgendes:

  • Wir machen uns verrückt und fragen uns warum er nicht antwortet (obwohl wir ihm gerade mal vor einer Stunde geschrieben haben!)
  • Wir vernachlässigen unseren Alltag.
  • Wir verlieren unsere eigen Ziele aus den Augen.

Kurzum: Wir machen uns abhängig von ihm und spielen eine Rolle in seinem Leben, anstatt ihm eine Rolle in unserem Leben zu geben!

Und weißt du was das mit einem Mann macht? Es macht ihm Angst. Denn du weißt genauso gut wie ich, dass sich dieser Teufelskreis immer weiterspinnt, und damit gibst du ihm früher oder später das Gefühl, dass er der Mittelpunkt in deinem Leben ist.

Er fühlt sich verantwortlich für dein Leben, dein Glück, deine Zufriedenheit, deine Freude.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass das eine Menge Druck ist, die ein Mann mit einer Frau, die kein eigenes Leben hat, aushalten muss, oder?

Will ein Mann ständig unter Druck leben und für seine Partnerin verantwortlich sein? Nein.

Was also tun, wenn du genau dazu neigst?

  • Lebe dein Leben weiter und sieh deinen Partner als wundervolle Ergänzung zu deinem perfekten Leben.
  • Pflege deinen Freundeskreis und geh weiterhin regelmäßig aus.
  • Erhalte dir deine Hobbies.

Unternimm Dinge ohne deinen Partner und werdet nicht zu einer symbiotischen Gemeinschaft! Es gibt nichts Attraktiveres für einen Mann, wenn eine Frau mitten im Leben steht, weiß was sie will. Wenn sie glücklich ist, wenn sie mit ihm zusammen ist, sich aber nicht von ihm abhängig macht.

Ich weiß, dass sich das emotional nicht so einfach umsetzen lässt wie sich der Text liest, aber das ist Übungssache.

Und weißt du was am allerschönsten daran ist? Du hast all deine Aktivitäten, die dich als Single glücklich gemacht haben in deinem Leben und als I-Tüpfelchen einen Mann, den du genau deshalb glücklich machst!



2. Selbstbewusstsein: Liebe dich selbst, so wie er dich lieben soll

In glaube, ich komme in fast jedem Artikel darauf zu sprechen: Selbstliebe. Sie ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt, nicht nur für eine glückliche Beziehung, sondern auch für ein glückliches Leben!

Du bist eine wundervolle und liebeswerte Frau! Weißt du das?

Ich weiß, dass es nicht jedem in Wiege gelegt wurde selbstbewusst zu sein, aber auch das kannst du lernen. Nicht von heute auf morgen, aber du kannst es – das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Wie wirst du also selbstbewusster? Einen großen Schritt zu einem selbstbewussteren Leben machst du, indem…

  • …du dir selbst bewusst wirst (Wer bist du? Was macht dich besonders?)
  • du dich in dich selbst verliebst
  • …du ein glückliches, erfülltes Leben mit eigenen Zielen ohne Partner hast

Nimm dir Zettel und Stift und schreib dir genau auf was du an dir magst, was toll ist an dir. Was du hast, das andere nicht haben (ja, du hast etwas, das andere nicht haben!). Betrachte deine positiven und liebenswerten Seiten und vergiss nicht: Du musst nicht jedem gefallen, du musst dir selbst gefallen. Und wenn das der Fall ist, wirst du automatisch positiver über dich denken, genau das ausstrahlen und somit wiederum genau die Menschen anziehen, die dich anziehend finden. Macht Sinn, oder?

3. Authentizität und Natürlichkeit

Ja, Männer mögen es, wenn du dich zurecht machst und wenn du dir Mühe gibst wie du aussiehst. Genau wie wir Frauen das auch bei Männern mögen.

Aber die meisten Männer – zumindest die, die eine ernsthafte Beziehung suchen – finden künstliche Nägel, übertriebenes Make Up und Schuhe, in denen du nicht laufen kannst, nicht attraktiv!

Männer stehen auf natürliche Frauen.

Mit Authentizität meine ich viel mehr als das Optische.

Authentisch zu sein heißt, du selbst zu sein, dich nicht zu verstellen und zwar mit all deinen Macken, so wie du bist. Klar ist das nicht ganz so einfach, wenn du nervös bist, aber wenn du versuchst dich so geben wie du auch bei deinen Freunden bist, dann wird sich das auszahlen.

Glaub mir, Männer merken es, wenn du dich verstellst und du wirst immer die Frage aufwerfen: Warum tut sie das?

  • Wenn du also viel oder schnell redest, dann tu das auch bei deinem Date.
  • Wenn du viel oder laut lachst, dann tu das auch bei deinem Date.
  • Wenn du gerne Turnschuhe und Ringelsocken an hast, dann tu das auch bei deinem Date.

Verstehst du was ich meine? Sei du selbst! Wenn der Mann dich nicht so mag wie du bist, dann solltest du auch nicht weiter mit ihm ausgehen. Und wenn er dich so mag wie du bist, dann macht es dich nur noch attraktiver! Denn er wird fühlen, dass du dich nicht verstellst.

Also:

  • Lebe dein eigenes Leben. Wenn du das Gefühl hast, dass du mit deinem Leben nicht glücklich bist, dann werde das bevor du dich auf eine Beziehung einlässt.
  • Stärke dein Selbstbewusstsein!
  • Sei du selbst, denn du bist wundervoll!

Und niemals vergessen: Du möchtest mit einem Mann zusammen sein, der dich so liebt wie du bist und ohne dass du dich verbiegen musst wie eine Brezel!

Signatur

Foto: © Vagengeym

Hast du auch manchmal Probleme du selbst zu sein, wenn du in der Kennenlernphase bist? Wenn ja, was machst du dagegen?

Dass Männer anders denken als wir Frauen, ist kein Geheimnis. Die Frage ist nur WIE anders? In meinem eBook „Was Männer wirklich denken. 70 Fragen und Antworten rund um Beziehungen, Liebeskummer und Sex“ bin ich dem auf den Grund gegangen und habe Männern Fragen gestellt, die du schon immer beantwortet haben wolltest, dich aber nie trauen würdest! Meine Erkenntnisse? Teilweise sehr überraschend und sogar schockierend!

Im Sommer 2015 habe ich für 2 Monate mit 10 Männer zusammengewohnt – als einzige Frau! Diese Situation habe ich genutzt, um nicht nur meine Fragen, sondern auch die meiner Community zu stellen. Ich habe vor keiner Frage Halt gemacht. Beispielfragen gefällig?

  • Wenn eine Frau zu schnell Sex mit dir hat, schwindet dann ihr Beziehungspotential?
  • Warum schreiben manche Männer eine SMS und antworten dann nicht mehr?
  • Welche Worte bringen ein Männerherz zum Schmelzen?
  • Was sollten Frauen beim ersten Date auf keinen Fall erwähnen?
  • Wann verlierst du das Interesse an einer Frau?
  • Wie kann Mann von einer Beziehung sofort in die nächste springen?
  • Wie schlimm ist es, wenn du deine Partnerin sexuell nicht befriedigen kannst?
  • Wie schaffen es Männer, so klar zwischen Gefühlen und Sex zu trennen?

…und das sind nur ein paar von insgesamt 70 spannenden Fragen!