Der einzige Weg wie du deinen Traumpartner findest

Der einzige Weg wie du deinen Traumpartner findest

Zunächst möchte ich einmal mit der Frage einsteigen, ob es überhaupt einen Traummann oder eine Traumfrau gibt? Nun, ich glaube nicht, dass es den Traumpartner gibt, aber deinen Traumpartner – den einen Menschen, der jetzt im Moment so zu dir passt wie sonst niemand anders. Und weil wir uns im Laufe unseres Lebens permanent verändern, wird sich auch die Vorstellung deines Traummannes/ deiner Traumfrau im Laufe der Zeit verändern.

Wenn du in einer Beziehung bist, kann das bedeuten, dass ihr gemeinsam wachst und euch gemeinsam verändert – oder auch nicht. Wenn du Single bist, dann kann es sehr gut sein, dass deine Vorstellung deines Traummannes/ deiner Traumfrau vor ein paar Jahren überhaupt nicht mehr der von heute entspricht.

Wie kannst du also deinen Traumpartner finden?

#1 Du musst überhaupt erstmal daran glauben, dass er existiert

Vielleicht hast du schon mal davon gehört, dass deine Gedanken dein Dasein, deine Materie erschaffen. Das ist meine innerste Überzeugung – wir können alles in unserem Leben manifestieren, was wir wollen. Das muss natürlich gelernt sein, aber es ist möglich. Der erste Schritt dazu ist, dass du überhaupt daran glaubst, dass dein Traummann bzw. deine Traumfrau existiert und dass du es verdienst mit ihm/ihr zusammen zu sein. Denn wenn du das nicht tust, dann nimmst du dir schon die wichtigste Energie quasi ‚bevor es überhaupt losgeht‘.

Hier ein (englisches) Video von meinen Vorbildern Marie Forleo und Gabrielle Bernstein zum Thema Manifestieren:

#2 Heile deine Wunden aus vergangenen Beziehungen

Jeder von uns trägt Wunden aus vergangenen Beziehungen mit sich herum. Die einen mehr, die anderen weniger. Wenn du den richtigen Partner in dein Leben ziehen möchtest, dann solltest du diese Wunden auflösen und deinem Ex verzeihen. Nicht nur, dass dir das persönlich innere Ruhe geben wird, es wird dir so viel leichter fallen jemanden in dein Leben zu ziehen, weil du nicht die ganze Wut, Missgunst und alten Ballast mit dir rumträgst. Du strahlst das aus, auch wenn du dir dessen vielleicht nicht bewusst bist.



#3 Überwinde die Angst vor dem Alleinseins

Weißt du etwas mit dir anzufangen, wenn du alleine bist? Oder kommt in dir ein unbehagliches Gefühl oder sogar Angst hoch, wenn du nur daran denkst alleine Zeit mit dir verbringen zu müssen? Aus meiner Sicht sollte jeder Erwachsene, der sich auf eine ernsthafte und dauerhafte Beziehung einlässt, gelernt haben alleine zu sein. Wie soll denn jemand mit dir Zeit verbringen wollen, wenn nicht mal du selbst mit dir Zeit verbringen möchtest? Wovor hast du Angst? Was glaubst du denn zu entdecken, wenn du mit dir alleine bist?

#4 Erkenne, dass nur du die Leere füllen kannst

Viele von uns suchen ihre Erfüllung und ihr Glück in ihrem Partner und realisieren nicht, dass es nur sie selbst sind, die diese Leere füllen können. In dem Moment, in dem du jemandem anders die Aufgabe überträgst dich zu erfüllen und glücklich zu machen, bürdest du deinem Gegenüber nicht nur unfassbar viel Verantwortung auf, nein, du machst dich und dein Glück auch von dieser einen einzigen Person abhängig. Was denkst du was passiert, wenn diese Person plötzlich entscheidet, dass sie nicht mehr mit dir zusammen sein möchte? Lerne Verantwortung für dein Leben, deine Emotionen und dein Glück zu übernehmen, und deine Chancen deinen Traummann bzw. deine Traumfrau zu finden (und auch halten zu können!), wachsen enorm.

#5 Werde dir über deine Glaubenssätze im Klaren

Was glaubst du denn über deinen Traummann bzw. deine Traumfrau? Und was denkst du über die Liebe? Über eine dauerhafte und glückliche Beziehung? Um den Menschen zu  finden, der zu dir passt, rate ich dir deine Glaubenssätze ausfindig zu machen. Untersuche wie und was du denkst und hinterfrage alles. Woher kommt der Glaube? Ist er wahr? Viele von uns glauben nicht mehr an die große Liebe und haben sich für das Warum sagenhafte Geschichten einfallen lassen, weil sie in vorhergehenden Beziehungen verletzt wurden. Fakt ist aber, dass alles was du glaubst wahr ist – egal ob es positiv oder negativ ist. Du erschaffst dir deine eigene Wahrheit, indem du denkst. Und es liegt an dir deine Gedanken zu verändern, denn nur so kannst du auch dein Leben verändern.

#6 Werde der Mensch, den du dir wünschst

Interessanterweise höre ich auf meine Frage wie der Traummann oder die Traumfrau aussehen und was er bzw. sie mitbringen sollte, immer wieder fantastische Beschreibungen von Individuen, die zwar mit Sicherheit irgendwo existieren, aber wahrscheinlich kein Interesse an der Person haben, die sie beschreibt. Was ich damit meine? Nun, wenn du nicht gerade eine Sportskanone und eher etwas übergewichtig bist, dann wirst du wahrscheinlich nicht den absolut sportlichen Typen in dein Leben ziehen. Nicht unbedingt wegen der Optik, denn Aussehen ist bekanntlich Geschmackssache, aber aus dem Grund weil er wahrscheinlich kein Interesse an einer Couchpotato hat – und das ist auch gut für dich, denn du würdest dich wahrscheinlich von einem übertrieben sportlichen Typen eher „zum Sport genötigt“ und wahrscheinlich eher unwohl fühlen.

Ich könnte noch unzählige Beispiele auflisten, aber worum es mir eigentlich geht: Wenn du eine genau Vorstellung deines Traumpartners hast, dann solltest du genau dieser werden. Du kannst nicht von anderen Menschen erwarten etwas mitzubringen, das du nicht hast. Und außerdem hast du natürlich die Chance bei den entsprechenden Aktivitäten jemanden kennenzulernen. Rocker gesucht? Geh auf ein Rockkonzert. Traveller gesucht? Fange an alleine zu reisen. Suchst du einen kritikfähigen Partner? Werde selbst kritikfähig. Das Prinzip ist sehr simpel und doch beachten es so wenige.

Du solltest dir also auf jeden Fall sicher sein, wen du suchst und auch realistisch einschätzen wer zu dir passt. Und zwar nicht, weil du nicht gut genug bist, sondern eben gerade weil du genug bist! Deine Partnerschaft sollte erfüllend sein, das kann sie aber nur, wenn ihr auch zusammenpasst und keiner versucht sich für den anderen zu verbiegen.

Foto: © Coy_Creek

Als Frau Männer ansprechen und kennenlernen: Tipps und Tricks vom Flirtprofi Horst Wenzel

Als Frau Männer ansprechen und kennenlernen: Tipps und Tricks vom Flirtprofi Horst Wenzel

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Horst Wenzel. Der Kölner veranstaltet in seiner Flirtschule Flirtseminare für Frauen und Männer. Der 26-jährige hat einen Sohn und ist bekannt aus zahlreichen TV-Formaten; unter anderem Berichterstattungen zu Bauer sucht Frau, der Bachelorette, ARD, NTV und dem KIKA. Horst bringt mit der Flirt University, der “Fahrschule fürs Flirten”, mehr Liebe ins Leben.

Frisch nach der Trennung bist du vielleicht froh gewesen, erst einmal die Vorzüge des Singlelebens wieder zu genießen. Du hast dich darüber gefreut, wieder mehr Zeit für dich zu haben und nicht immer Kompromisse schließen zu müssen. Seitdem ist allerdings einige Zeit ins Land gezogen und du merkst, dass du dich wieder nach Zuneigung und Wärme sehnst. Du bist wieder vermehrt ausgegangen und hast Kontakte zu Männern gesucht, doch irgendwie ist nie etwas daraus geworden. Mit Erschrecken hast du festgestellt, dass du beim Flirten ganz schön aus der Übung bist. Überhaupt fragst du dich, wie man als Frau Männer ansprechen kann, ohne dass dies beim anderen Geschlecht merkwürdig ankommt.

Mit genau dieser Frage wollen wir uns nun beschäftigen: Die meisten Frauen wünschen sich vom Mann angesprochen zu werden. Denn früher wie heute gilt es als ungeschriebenes Gesetz, dass der Mann den ersten Schritt macht. Hollywood macht es vor: Mitten im Alltag lernt sie ihn durch einen Zufall kennen, fast immer ist er es jedoch, der den ersten Schritt unternimmt.

Wird allerdings im wahren Leben das Balzverhalten zwischen Männlein und Weiblein beobachtet und auch von Studien erforscht, lässt sich etwas Interessantes feststellen: Zwar sind es meist die Männer, die eine Frau ansprechen, aber erst nachdem die Frau den ersten Schritt getan hat und dem Mann nonverbale Signale (Blicke, Mimik, Körperhaltung, usw.) gesendet und ihn damit “eingeladen” hat.



Der moderne Mann von heute ist längst nicht so selbstsicher, wie viele glauben. Dennoch fühlen sich einige Männer überrumpelt, sogar in ihrem männlichen Stolz verletzt, werden sie von einer Frau angebaggert. Denn unterbewusst vertreten fast alle Herren der Schöpfung noch sehr altmodische Ansichten, wenn es um das Ansprechen geht. Geht eine Frau in die Vollen und setzt alles auf eine Karte, gehen Männer oftmals einen Schritt zurück.

Wie kann eine Frau einen Mann ansprechen, ohne dass dieser zurückschreckt?

Generell ist es empfehlenswert, dem Mann das direkte Ansprechen zu überlassen, es ihm jedoch so leicht wie möglich zu machen ein Gespräch zu beginnen. Dies gelingt sehr leicht durch die Körpersprache. Ein neugieriger Blick ist immer der erste Schritt.

Wir Menschen sind es gewohnt die Dinge, welche uns interessieren, anzusehen. Hören wir neben uns ein lautes Geräusch, drehen wir unseren Kopf in diese Richtung um zu begutachten, was dort passiert ist und wodurch das Geräusch ausgelöst wurde. Etwas anzublicken signalisiert somit Interesse. Durch unseren Blickkontakt zu ihm, weiß er, dass er von uns gesehen wurde. Blicken wir ihn öfters an, vermitteln wir ihm, dass wir ihn nicht nur gesehen haben, sondern er uns auch interessiert. Dies ist wichtig, denn nur die wenigsten Männer trauen sich eine Frau anzusprechen, wenn diese sie noch nicht einmal angeblickt oder angelächelt hat. Betreten Frauen beispielsweise mit ihren Freundinnen eine Bar und entdeckten einen attraktiven Mann, welcher ihnen gut gefällt, dürfen ihr euch ruhig trauen diesen auch anzublicken.

Die Mimik darf ebenfalls nicht vergessen werden. Entspannen wir alle Gesichtsmuskeln vollkommen, haben die meisten Menschen kein Lächeln auf dem Gesicht. Damit unsere Mundwinkel nach oben zeigen, müssen wir unsere Gesichtsmuskulatur benutzen. Viel zu häufig wird dies allerdings vergessen. Dabei unterstreicht ein keckes Lächeln deine Einladung zusätzlich zum Blickkontakt.

Nicht immer reicht die Körpersprache

Die bisher beschriebene Methode, ihm den Weg so einfach wie möglich zu machen, ist ein guter Anfang, um die Chance angesprochen zu werden, deutlich zu erhöhen. Nicht jedes männliche Exemplar versteht jedoch diese Einladung. Dann ist es durchaus auch als Frau erlaubt, offensiver zu werden. Männer haben es in dieser Beziehung etwas einfacher. Sie können direkt einer Frau ins Gesicht sagen, weshalb sie sie ansprechen. Ehrlichkeit kommt beim weiblichen Geschlecht sowieso besser an, als vorgeschobene Gründe. Geht allerdings eine Frau auf einen Mann zu und sagt zu ihm: „Entschuldigung. Ich habe dich hier gerade sitzen sehen und mir gedacht, ich muss dich jetzt ansprechen, sonst bereue ich es später. Hi, ich bin Manuela“, wird sie höchstwahrscheinlich komische Blicke ernten.

Daher gilt es, auf subtilerem Wege ein Gespräch zu beginnen. In Bars und Theken ist das Zuprosten zur Zielperson eine sehr einfache Möglichkeit, um miteinander in Kontakt zu kommen. Das Bitten nach Feuer in der Raucherecke zählt ebenfalls zu dieser Methode. Wo auch immer du ihn ansprichst, wichtig ist es, dass du direkt danach ein Gespräch  beginnst und nicht erst mehrere Minuten verstreichen lässt. Nehmen wir das Beispiel in der Raucherecke: Nachdem du einen hübschen Mann um Feuer gebeten hast und dieser sein Feuerzeug zückt, kannst du genau diese Situation aufgreifen: „Irgendwie verliere ich immer meine Feuerzeuge. Allerdings habe ich auch gehört, dass Feuerzeuge wohl zu den Gegenständen gehören, die am häufigsten geklaut werden.“ Schon ist der erste Schritt gemacht. Danach stellst du dich direkt mit deinem Namen vor und gibst ihm die Hand. Falls du Probleme hast beim Kennenlernen genügend Gesprächsstoff zu finden, findest du hier Anregungen, über was du mit ihm plaudern kannst: 201 Fragen zum Kennenlernen.

Bei einer privaten Party bieten die Getränke eine wunderbare Möglichkeit, um mit einem attraktiven Mann ins Gespräch zu kommen. Fast immer ist von einem genügend auf einer privaten Party vorhanden: Bier. Und eigentlich fehlt immer ein wichtiger Gegenstand: Der Flaschenöffner. Perfekt! Gerade Raucher werden dir sehr gerne behilflich sein und gekonnt mit ihrem Feuerzeug dein Bier öffnen (und sich dabei unglaublich männlich und stark fühlen).

 

Ist dir das für den Beginn noch zu direkt?

Noch unauffälliger ist es, wenn du ihm die Möglichkeit gibst, ein Gespräch mit dir anzufangen, er diese Chance allerdings nicht wahrnehmen muss. Beispiel gefällig? Nehmen wir an, wir sind gerade in eine volle S-Bahn eingestiegen. Es ist Winter und bitterkalt. Nachdem du eingestiegen bist, kannst du um dich umschauen. Baue Blickkontakt mit den Menschen um dich herum auf und murmle etwas gedankenverloren, dennoch deutlich hörbar vor dich hin: „Mensch, ist das kalt heute.“ Du wirst feststellen, dass sehr oft Menschen darauf antworten und du leichter in ein Gespräch kommst als du vermutet hättest.

Gerade in einer gedrängten Menschenmenge wirst du immer wieder mitbekommen, dass die Leute um dich herum sich auch gegenseitig Dinge fragen, z.B. wie lange die S-Bahn bis zu einer bestimmten Haltestelle benötigt. Stehst du neben den hübschen Herren, welche sich gerade über dieses Thema den Kopf zerbrechen, kannst du ihnen einfach die Antwort darauf geben. „Etwa 16 Minuten“, und dabei fröhlich grinsen. Erstens sind sie froh über die Information und zweitens kannst du direkt mit einem Gespräch anknüpfen.

Generell lassen sich überall Männer ansprechen, wir müssen nur häufiger unsere Chancen erkennen. Auch im Supermarkt bietet sich diese, denn Supermärkte sind wirklich wahre Singlebörsen! Hier kannst du auf die gleiche Art und Weise vorgehen wie in dem vorherigen Beispiel. Du stehst vor dem Gemüseregal und nimmst eine frische Zucchini in die Hand und sagt halblaut vor dich hin: Mhm, die sehen aber frisch aus. Blicke ihn mit einem glücklichen Gesichtsausdruck an, dass du dieses äußert frische Exemplar entdeckt hast. Etwas direkter schreitest du voran, wenn du neben einem hübschen Mann vor der Backwarentheke stehst. Während er noch überlegt und sich nicht so recht entscheiden kann und du ebenfalls noch unentschlossen vor den ganzen Brötchen, Broten und Croissants stehst, kannst du einfach lachend zu ihm sagen: „Bei so viel Auswahl kann man sich gar nicht entschieden, oder?“ Single-Männer lassen sich übrigens besonders leicht am Inhalt ihres Einkaufswagens erkennen: Befinden sich dort Chips, Bier, Pizza und andere Fertignahrung heißt es, sofort die Chance ergreifen!

Bitte ihn um einen Gefallen

Bittest du ihn um einen Gefallen, machst du ebenfalls den ersten Schritt, jedoch ohne, dass er es merkt. Gehen wir nochmals davon aus, dass wir in einer vollen Kneipe an der Theke stehen. In der einen Hand hast du dein Portemonnaie, in der anderen eine Handtasche und nun  kommen auch noch die drei Getränke für dich und deine Freundinnen. Bitte den Mann neben dir, ob er mal die Handtasche oder eines der Getränke halten kann. Menschen kommen meist gern einer solch freundlichen Bitte nach. Er wittert seine Chance dich anzusprechen und hat das Gefühl, dass er die Fäden in der Hand hat, obwohl du ihm den Gesprächseinstieg geschaffen hast.

Das funktioniert auch tagsüber wunderbar. Nehmen wir an, wir befinden uns in einem Getränkemarkt, in einer Bibliothek oder in einem Baumarkt (in Baumärkten lässt sich das Testosteron in der Luft beinahe schon spüren). Gerade große Läden haben oftmals unwahrscheinlich hohe Regale, auf welchen sich schwere Gegenstände befinden. Wir stehen also in diesem Baumarkt, um uns herum befinden sich unzählige Männer. Blicke den Gegenstand in dem obersten Regal seufzend an, drehe dich etwas hilfesuchend um und bitte den Mann neben dir freundlich, mit tiefem Blickkontakt, ob er dir vielleicht behilflich sein und dir den Gegenstand herunterreichen könnte. Während er sich streckt, um dir zu helfen kannst du ihm erzählen, wofür du dieses unwahrscheinlich lange Brett überhaupt brauchst. „Eigentlich wollte ich etwas für meinen Garten zusammenschrauben, aber mittlerweile bezweifle ich, ob ich überhaupt in diesem Baumarkt alle Sachen finde, die ich brauche. Irgendwie bin ich nur am Suchen.“ Danach kommen wieder die Vorstellung und das Handgeben.

Männer anzusprechen ist weitaus einfacher als viele Frauen es sich vorstellen. Anfangs kostet es vielleicht noch Überwindung, aber schnell kommt man aus sich selber heraus und genießt es, neue Kontakte zu knüpfen. Gefragt sind Offenheit, Mut und auch genügend Selbstbewusstsein, mal einen Korb einzustecken. Aber das kommt viel seltener vor, als man denkt. Denn mit den oben beschriebenen Ideen wird der Kontakt hergestellt, ohne dass es sich für beide Beteiligten wie eine plumpe Anmache anfühlt. Und die meisten Menschen (und besonders Männer) sind froh, wenn Ihnen die Kontaktaufnahme abgenommen wird.

Signatur

Foto: © tonodiaz

Wo kann man heute eigentlich noch interessante Männer kennenlernen?

Wo kann man heute eigentlich noch interessante Männer kennenlernen?

Wenn du deinen Liebeskummer überstanden hast und bereit bist für eine neue, glückliche Partnerschaft, scheitert es häufig daran, überhaupt einen interessanten Partner kennenzulernen. Ich bekomme immer häufiger Emails von Frauen, die gerne wieder eine Beziehung führen würden, aber einfach keinen passenden potentiellen Partner kennenlernen.

Darum habe ich mich hingesetzt und eine Liste an Ideen zusammengestellt, an welchen Orten du Männer, die zu dir passen könnten, treffen kannst. Ich habe Clubs, Diskotheken, Bars und Co. nicht mit aufgenommen, weil das die Orte sind, an denen es aus meiner Sicht eher schwieriger ist jemanden kennenzulernen und weil sie irgendwie immer standardmäßig genannt werden. Die Liste ist nicht allumfassend und ich kann natürlich auch das Rad nicht neu erfinden, aber vielleicht ist die ein oder andere gute Idee dabei, die dir bisher nicht selbst gekommen ist.

Natürlich ist Männer ansprechen nicht das einfachste, aber Mut zahlt sich aus! Und wenn du sehr schüchtern bist, dann verlieht dir das mehr Selbstbewusstsein, denn dann bist du über dich selbst hinausgewachsen, auch wenn du einen Korb bekommst (was auch nicht angenehm ist, wenn du nicht schüchtern bist).

Dein Traummann kann an folgenden Orten auf dich warten:

Bei der Arbeit

Unangefochten auf dem ersten Platz steht dein Arbeitsplatz! Ja, laut einer Studie einer bekannten Online Dating Seite lernen sich die meisten Paare (mehr als 50 Prozent) am Arbeitsplatz kennen. Wenn du das Glück hast in einem Großkonzern zu arbeiten, dann schau‘ dir beim nächsten Mittagessen in der Kantine die Kollegen mal etwas genauer an. Vielleicht hat er ein Namensschild am Anzug und du kannst ihn im internen Mitarbeitersystem finden. Tipp: Wenn du sehr schüchtern bist, dann schreib ihm einfach eine Email. Du hast nichts zu verlieren und wenn er kein Interesse hat, dann bekommst du vielleicht keine Antwort, aber du stehst nicht vor ihm und musst versuchen die Situation galant aufzulösen.



Beim Sport

Du findest am einfachsten den Partner, den du dir wünschst, wenn du selbst genau dieser wirst. Wenn du also einen sportlichen Mann suchst, dann solltest du selbst auch sportlich sein. Nicht nur, weil ihr dann ein gemeinsames Hobby habt, auch weil du gerade bei deiner Sportart diesen Mann treffen kannst. Egal ob das im Fitnessstudio ist, beim Yoga oder beim Spinning, du triffst nur dann einen sportlichen und interessanten Mann, wenn du auch dorthin gehst wo er sich aufhält.

Im Verein

Stehst du auf Karneval und möchtest einen Mann, der auch ein Faible dafür hat? Oder interessierst du dich für einen bestimmten Tanzstil? Möchtest du etwas für die Umwelt tun oder anderen Menschen helfen? Dann schließ dich einem Verein oder einer gemeinnützigen Organisation an. Du machst dann nicht nur etwas für dich selbst und/oder für andere Menschen, du hast auch die Chance deinen potentiellen Partner kennenzulernen.

Im Park

Ja, das klingt vielleicht abgedroschen, aber mit einem Hund im Park spazieren ist nicht nur ein Flirttipp für Männer. Geh in einem Park spazieren, in dem du deinen Hund (oder den von Freunden) laufen lassen kannst und mit ihm spielen kannst – vielleicht begegnest du so einem Mann, der auch als Single unterwegs ist und deine Tierliebe auch teilt.

In der Volkshochschulkurse

Hast du dir schon mal angeschaut was die VHS in deiner Nähe zu bieten hat? Ich persönlich war ziemlich überrascht – positiv! Für mich war das immer ein etwas eingestaubter Begriff, den ich nie mit Spaß oder Freizeitgestaltung verbunden habe. Vom Sprachkurs, über Nähkurs bis hin zu Tagesausflügen findest du dort alles – und natürlich auch Männer :)

Auf Hochzeiten

Wo, wenn nicht auf Hochzeiten, ist die Stimmung romantisch, zuversichtlich, ausgelassen und beschwingt? Wo anders findest du einen sexy Mann im Anzug, der offen ist für eine liebevolle Frau und/oder ein ungezwungenes Kennenlernen? Wenn du also zu einer Hochzeit eingeladen wirst, sag‘ sie nicht ab, weil du gefrustet bist Single zu sein, sondern ergreife die Chance, wirf dich in Schale und schau welche netten Singlemänner sich in dem Familien- und Freundeskreis des Brautpaares tummeln!

Auf Konzerten

Ich persönlich bin 1,55m groß und habe auf jedem Konzert bisher Männer kennengelernt. Wenn du klein bist, kannst du ganz freundlich den sexy Typ vor dir fragen, ob du vor ihn darfst (ich persönlich habe es so schon auf die Schultern von wildfremden Männern geschafft!). Und wenn du nicht so klein bist, dann findest du einen anderen Grund auf engstem Raum mit ihm ins Gespräch zu kommen und/oder zu flirten. In jedem Fall kannst du dir dann schon mal sicher sein, dass ihr den gleichen Musikgeschmack habt – was ja nicht ganz unwichtig ist, oder zumindest sehr schön, wenn das passt.

Über Freunde

Gleich nach dem Arbeitsplatz finden die meisten Menschen ihren Partner im eigenen Freundeskreis oder über Freunde. Macht auch Sinn, denn mit ihnen verbringen wir – neben der Arbeit – die meiste Zeit. Eine gute Idee kann auch sein, deinen Freundeskreis zu erweitern und so wiederum Freunde der neuen Freude kennenzulernen. Geh mit Kollegen weg, ruf jemanden an mit dem/der du normalerweise nichts unternimmst und lerne so neue Menschen kennen.

Beim Online Dating

Ich finde Online Dating nach wie vor eine gute Alternative, wenn du nicht so viel Freizeit hast und/oder mehrere Männer auf einmal kennenlernen (naja, zumindest mit ihnen schreiben) möchtest. Partnersuche im Internet hat viele Vorteile und aus meiner Sicht leidet das Image unter zu vielen Vorurteilen. Ich kann dir nur empfehlen es zu probieren und dir selbst ein Bild davon zu machen.

Bei Singleveranstaltungen

Ja, vielleicht denkst du, dass du dann einen Stempel „Ich suche verzweifelt einen Partner“ auf deiner Stirn hast, aber das stimmt nicht – und das kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern. Es gibt Online Dating Seiten, die regelmäßig Singleveranstaltungen anbieten und die werden so organisiert, dass die Anzahl von Männern und Frauen ausgewogen ist; auch auf das Alter achten die Veranstalter, sodass nicht 18jährige mit 60jährigen und umgekehrt auf einer Veranstaltung sind. Aus meiner Erfahrung (ich habe über zwei Jahre für eine solche Dating Seite gearbeitet und war in die Organisation involviert und auch vor Ort!) ist das Eis schnell gebrochen und die Chance jemanden kennenzulernen sehr hoch! Persönlich empfehlen kann ich dir Friendscout, aber auch Datingcafé und Parship hat echt etwas zu bieten (hier musst du allerdings Mitglied sein)!

Bei Ausstellungen und in Museen

Interessierst du dich für moderne Kunst oder Malerei? Wolltest du schon immer mal Gunther van Hagens Körperwelten ansehen? Dann mach‘ es doch einfach! Wenn du alleine unterwegs bist, hast du viel größere Chance angesprochen zu werden. Und mit einem gemeinsamen Interesse kommt man schnell ins Gespräch.

Im Supermarkt

Nein, das ist kein Scherz! Ich habe sogar eine Freundin, die geht kategorisch nur gegen 19 Uhr zum Lebensmittel einkaufen, weil sie sagt, dass um die Zeit die meisten Singlemänner unterwegs sind, die vielleicht gerade aus dem Büro oder Fitnessstudio kommen. Wie du im Supermarkt einen Mann kennenlernen kannst, zeigt dieses Experiment sehr gut. Es ist zumindest einen Versuch wert!

Im Tanzstudio

Ja, es gibt auch Männer, die gerne Standard- und latein-amerikanische Tänze lernen möchten und die keine Partnerin haben. Schau dich doch mal in deiner Nähe um, ob es Tanzschulen gibt und wenn du selbst noch nicht richtig überzeugt bist davon, dann vereinbare einfach eine Probestunde und schau es dir an. Dein Traummann kann überall sein, auch in einem Tanzkurs :)

Beim Klassentreffen

Alte Liebe rostet nicht, sagt man. Warst du in deiner Schulzeit schon in deinen Banknachbarn verknallt, ihr habt euch aber aus den Augen verloren? Dann lohnt es sich auf jeden Fall zum Klassentreffen zu gehen (oder selbst eines zu organisieren!) und zu schauen was aus ihm geworden ist. Übrigens habe ich festgestellt, dass die Männer, die in der Schule eher schüchtern und zurückhaltend waren, sich tatsächlich als sexy Typ entpuppen können. Also: Auf keinen Fall eine Einladung zum Klassentreffen ausschlagen!

Beim Speed Dating  

Beim Speed Dating kannst du auf jeden Fall auch jemanden treffen, den du dann besser kennenlernen möchtest. Aber was du auf alle Fälle haben wirst, ist Spaß! Ich kann dir hier nur empfehlen dich mit einer Freundin anzumelden und offen zu sein neue Leute kennenzulernen – übrigens auch einfach Menschen, mit denen du dann vielleicht keine romantische Beziehung hast, aber vielleicht eine gute Freundschaft. Und selbst wenn es nicht klappt, das ‚Nachgespräch‘ mit deiner Freundin wirst sehr amüsant, garantiert!

Im Urlaub

Bist du schon mal alleine verreist? Wenn nicht, dann solltest du das auf jeden Fall tun, denn du lernst den wichtigsten Menschen in deinem Leben viel näher kennen – dich selbst! Und dazu noch unzählige andere spannende Menschen – unter denen natürlich auch dein Mann sein kann. Wenn du eher nicht der Typ bist, der seine Sachen packt und geht, dann schau doch mal zum Beispiel bei Marco Polo vorbei. In den Gruppen kommst du auf jeden Fall mit anderen ins Gespräch und erlebst gleichzeitig noch ein wundervolle Zeit mit ganz neuen Eindrücken.

Auf Volksfesten (Frühlingsfest, Oktoberfest & Co.)

Ich muss zugeben, je später der Abend desto betrunkener sind die Männer (und Frauen). Aber: Gerade weil jeder schon ein bisschen angetrunken ist, sind Männer noch viel entspannter und offener für neue Kontakte und du kannst sie (auch wenn du schüchtern bist) ganz einfach ansprechen. Wenn er schon über den „Ich-kann-nicht-mehr-stehen-Pegel“ hinaus ist, dann solltest du dich vielleicht zurückziehen bzw., wenn du den Mann schon kennst oder er gar zu deinem Freundeskreis gehört, einen anderen Zeitpunkt wählen mit ihm zu flirten.

Ja, einen Mann kennenzulernen erfordert Mut!

Alleine Dinge zu unternehmen, die eigentlich für zwei Personen gedacht sind, erfordert Mut. Aber du kannst nur gewinnen! Wenn du die Wahl hast zwischen deiner Couch und einem romantischen Dinner mit dir selbst, dann nimm das Dinner. Du musst es so sehen: Immer wenn du deine eigenen vier Wände verlässt, hast du die Chance jemanden kennenzulernen.

Ich weiß sehr genau wie viel Überwindung es kostet und wie frustrierend es ist, wenn du nach Hause kommst und denkst, dass du dir das hättest sparen können, weil du wieder niemanden kennengelernt hast. Aber wenn du nicht rausgehst und das Beste daraus machst, dann sind deine Chancen noch viel kleiner, denn keiner wird an deiner Tür klingeln und sagen: „Hallo, hier bin ich!“

Sei selbstbewusst, kenne deinen Wert und arbeite an deiner inneren Einstellung. Wenn du schon so rangehst und denkst „Ich lerne doch sowieso niemanden kennen“ oder „Ich treffe doch nie den Mann meines Lebens“, dann wird das auch so sein, denn du programmierst deine Zellen schon darauf, dass es sowieso nicht klappt. Auch du findest den Mann deines Lebens, ganz sicher!

Signatur

Foto:  ©halfpoint

 

Beziehungskiller Internet: Wie dir Facebook, WhatsApp, Tinder & Co. weder in Beziehungen noch bei Trennungen etwas anhaben können

Beziehungskiller Internet: Wie dir Facebook, WhatsApp, Tinder & Co. weder in Beziehungen noch bei Trennungen etwas anhaben können

Wow. Wo fange ich bei diesem Thema an?

Das Internet: Soziale Netzwerke, Messaging Dienste, Dating Apps und der ganze ‚neumodische Kommunikationskrempel‘, den wir als Segen empfinden, der sich aber vor allem in Beziehungen und bei Trennungen oftmals als Fluch herausstellt, ist Gegenstand dieses Artikels.

Ich möchte an der Stelle die sehr häufig durchgekaute Diskussion über ‚Wir müssen wieder mehr miteinander reden‘ und ‚Wo soll das alles hinführen?‘, überspringen und gehe davon aus, dass dir bereits aufgefallen ist, dass sich durch soziale Medien etwas in unserer Kommunikation verändert hat.

Versteh mich nicht falsch: Ich liebe das Internet, soziale Netzwerke und auch Dating Apps, aber ich bin auch für mehr Aufklärung, mehr Klarheit und mehr Transparenz in einer Beziehung. Und: Für ganz viel Abstand davon, wenn du in einer Trennung steckst. Aber von vorne:

Soziale Netzwerke und Dating Apps als Beziehungskiller

Wer seinem Partner in sozialen Netzwerken nachschnüffelt oder sogar das Handy seiner besseren Hälfte checkt, ist am Anfang vom Ende – oder: Muss dringend das Gespräch suchen! Meines Erachtens zumindest. Wie komme ich zu dieser radikalen Ansicht?

Schauen wir uns ein paar Szenarien an:

  1. Du bist frisch verliebt, hast endlich den Partner an deiner Seite, den du dir schon lange gewünscht hast. Alles ist super und trotzdem: Nach und nach schaust du öfter auf sein Facebook-Profil und wann er online ist bei WhatsApp. Einfach nur mal so, …solange bis dir dann der ein oder andere Kommentar auffällt, du hübsche Frauen in seiner Freundesliste entdeckst, bei denen du dich fragst: Ging da was oder gar: Geht da was?
  1. Du bist in einer Beziehung und Vertrauen war niemals ein Problem für euch – bis dir jemand sagt: Hast du gesehen was dein Freund da kommentiert hat? Oder: Ich habe gehört er schreibt öfters mit dieser einen, die er in dem Club xyz getroffen hat. Diese Aussagen geben dir Anlass ihm nachzuspionieren und der Sache virtuell auf den Grund zu gehen.
  1. Du gehst mit deinem Freund aus und ihr trefft eine Bekannte. Auf die Nachfrage, woher sie sich kennen, bekommst du die Antwort: „Wir haben uns bei Tinder kennengelernt.“ Und dein Kopfkino beginnt: War das vor meiner Zeit? Hatten die was miteinander? Ist er immer noch bei Tinder angemeldet? Wenn ja, warum? Trifft er sich heimlich mit anderen Frauen? Und so weiter. Beim nächsten Mal, wenn dein Partner beim Duschen ist, nutzt du die Gelegenheit, um zu schauen welche Apps er so auf seinem Handy hat…

Das sind nur einige Szenarien, in denen eine intakte und glückliche Beziehung durch Facebook, WhatsApp, Tinder & Co. ins Wanken geraten kann.



Die virtuellen Aktivitäten deines Partners sind nur der Auslöser deiner Unsicherheiten

Zunächst möchte ich sagen, dass eine erwachsene und intakte Beziehung durch Aktivitäten im Netz nicht auseinandergehen wird. Wenn sie scheitert, dann an Eifersucht und vor allem an der Unzufriedenheit des Partners, der schnüffelt – oder dem Fakt, dass der andere tatsächlich fremdgeht, was ja nicht auszuschließen ist.

Was liegt allen Szenarien zugrunde?

  • Eifersucht
  • Unsicherheit
  • Misstrauen
  • Verlustangst

Diese Eigenschaften liegen aber nicht an deinem Partner, sondern an dir!

Wenn du diese vier Eigenschaften in dir wiedererkennst, solltest du dem nachgehen und schauen woher das kommt und woran es liegt, denn nur DU kannst sie ändern, nicht dein Partner! Aber sicherlich nicht mit Kontrolle, sondern indem du dich damit auseinandersetzt was in dir vorgeht, woher es kommt und wie du es lösen kannst.

  • Wenn bisher alles super gelaufen ist, wieso wirst du jetzt misstrauisch?
  • Wenn du anderen mehr glaubst als deinem Partner, wie kannst du ihm vertrauen?
  • Wenn dein Partner dich betrügen möchte, warum würde er seine Zuneigung zu einer anderen Frau öffentlich bei Facebook kundtun?
  • Überlegst du dir immer genau was du wie bei wem kommentierst?
  • Und wie würdest du dich fühlen, wenn dein Partner dich deshalb nicht nur an den Pranger stellen, sondern anfangen würde, dir nachzuspionieren?

Mögliche Lösungsansätze

Social Media & Co. sollte nicht unterschätzt werden. Es kann unbegründet Eifersucht schüren, dein Kopfkino anwerfen und dafür sorgen, dass deine Gefühlswelt und deine Beziehung grundlos aus den Fugen geraten.

Was passiert, wenn du einmal damit angefangen hast? Du kommst in einen Teufelskreis und Dinge, die dich vorher überhaupt nicht interessiert haben, werden plötzlich interessant. Du fängst an, dir Szenarien auszumalen (die meist nur in deinem Kopf sind) und findest in allem, was du siehst und liest, Bestätigung dafür. Denn: Wer suchet, der findet! Nur leider schwindet damit dein Vertrauen und deine Unsicherheit wird immer größer.

Wie oft missverstehen wir uns schon, wenn wir mit jemandem schreiben, den wir kennen? „Och, du hast ja gar keinen Smiley geschickt, bist du böse auf mich?“ Sätze, die nicht selten in Partnerschaften ausgetauscht werden. Was glaubst du wie hoch das Missverständnispotenzial dann ist, wenn du einen nicht überlegten und spontan geposteten Kommentar liest?

Meine Tipps:

  • Legt klare Social Media Regeln fest! Das klingt komisch, aber es hilft, denn es nimmt dir und deinem Partner viele Unsicherheiten.
    • Sprecht darüber, wenn euch etwas übel aufstößt oder du dich fragst, was er wohl mit dem und dem Kommentar gemeint haben könnte. Aber bitte: Nur wenn dir etwas auffällt! Du sollst ihm nicht hinterherspionieren!
    • Je nachdem wie wichtig euch es ist, vereinbart was nicht erlaubt ist (z.B. alle Smilies, die ein Herz enthalten).
  • Hör auf bei WhatsApp zu checken, wann er das letzte Mal online war oder gar ihn zu stalken, ob er gerade online ist! Im besten Fall hat er Freunde, Kollegen und Familie, die ihm schreiben. Du bist nicht die Einzige! Oder hast du nur ihn in deinem Chatverlauf?
  • Legt genau fest wie ihr Dating Apps handhabt! Wenn dein Partner bei Friendscout oder Parship angemeldet ist, würde ich darauf bestehen, dass er seinen Account löscht, denn diese Plattformen sind zur gezielten Partnersuche da. Aber wie sieht es zum Beispiel mit Tinder & Lovoo aus? Diese Apps haben einen hohen Gamification-Faktor und werden oft auch dazu verwendet einfach nur neue, nette Leute kennenzulernen. Sprecht darüber, was erlaubt ist und was nicht! Ich persönlich würde diese Apps weder auf meinem noch auf dem Handy meines Partners sehen wollen. Aber das ist Ansichtssache, und bedarf sehr klarer Regeln!
  • Hör auf zu viel hineinzuinterpretieren! Wenn du ständig alles auf die Goldwaage legst, was du liest oder was andere über deinen Partner zu wissen glauben, dann machst du dich nicht nur verrückt, sondern auch unglücklich. Denn du bist den ganzen Tag mit nichts anderem beschäftigt als damit dein Kopfkino zu füttern und von deinem Alltag und den schönen Dingen des Lebens nur die Hälfte mitzubekommen.

Nicht neu, aber immer erwähnenswert: Wenn die Kommunikation zwischen euch stimmt und klare Regeln vereinbart wurden (am besten verbal, so dass es nicht zu Missverständnissen á la ‚Aber ich dachte, dass…‘ kommt), wird das Internet sicher nicht zum Beziehungskiller!

Soziale Netzwerke und WhatsApp während einer Trennung 

Wenn ich von Trennung spreche, meine ich in dem Fall, wenn wir verlassen wurden. Denn dann sitzen wir da, alleine gelassen mit unserem Schmerz, unseren Emotionen und unserer Unsicherheit.

Und genau dann beginnt unser Kopfkino: Was macht er? Hat er eine Neue? Denkt er an mich?

Und was machen wir dann? Richtig, wir verbringen mehr Zeit auf seiner Facebook-Seite als wir eigentlich zur Verfügung haben! Jedes kleineste Detail wird zur Kenntnis genommen: Was hat er gelikt? Wer ist die Frau, die er als Freund hinzugefügt hat?

Wenn er auf ein Bild verlinkt wurde: Warum geht er auf einmal weg? Und genau in den Club, in den ich immer wollte! Das hat er sonst nie gemacht! Wer ist die Frau im Hintergrund? Waren sie zusammen da? Geht da was? Und so weiter…

Die Liste möglicher Szenarien ist endlos, unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Plötzlich ist alles möglich und wir trauen unserem Ex Dinge zu, von denen wir sonst überzeugt waren, dass er sie nie tun würde.

Social Media verlängert deinen Liebeskummer!

Sehr häufig (um nicht zu sagen, fast immer) bleiben Paare auch nach der Trennung bei Facebook & Co. befreundet. Selbst derjenige, der sich getrennt hat, neigt häufig dazu, den Ex-Partner nicht zu löschen. Warum?

Entweder weil die Neugier dessen, was die Ex macht, doch zu groß ist oder aus Angst den anderen noch mehr zu verletzten – oder beides. Folglich wird es uns erschwert abzuschließen, denn wir haben Zugang zu dem Leben des anderen – jederzeit!

Was zu den Zeiten unserer Großeltern und Eltern nur möglich war, wenn man sich persönlich gesehen, zufällig getroffen oder Geschichten von Freunden gehört hat, ist heute im Netz verfügbar, wann immer wir wollen. Es heißt aber nicht umsonst:

Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende!

Wie können wir abschließen, wenn unser Ex täglich da ist? Auf deinem PC, deinem Smartphone, in alten Nachrichten, den Fotos, die wir überall hochgeladen, gespeichert oder verlinkt haben?

Mein Tipp (der dich nicht überraschen wird):

  • Lösche deinen Ex aus allen Netzwerken!
  • Lege Fotos auf deiner Festplatte an einem Ort ab, an dem du nicht täglich bist!
  • Lösche am besten auch seine Nummer, um nicht in Versuchung zu kommen, ihm zu schreiben (z.B. wenn du betrunken bist)!

Das sind alles tolle Tipps, in der Praxis aber nicht einfach umzusetzen sind. Das weiß ich aus eigener schmerzhafter Erfahrung. Daher, fang langsam an und geh dann Schritt für Schritt:

  • Speichere alle gemeinsamen Bilder auf deiner Festplatte, so dass du sie nicht ständig griffbereit am Smartphone hast.
  • Lösche die gemeinsamen Fotos und alle Verlinkungen bei Facebook (du kannst dir die Bilder, die dir wichtig sind, runterladen und mit den anderen ablegen).
  • Lösche euren Gesprächsverlauf bei WhatsApp & Co.
  • Lösche ihn aus deinen sozialen Netzwerken. Das wird der schwerste Schritt sein, aber er ist nötig, wenn du deinen Liebeskummer nicht unnötig in die Länge ziehen und verschlimmern willst.
  • Lösche seine Nummer.
  • Hör auf Freunde nach ihm zu fragen!

Es ist verdammt hart nach einer gemeinsamen Zeit, in der es unfassbar glückliche Momente und Tage gab, alles zu löschen oder es aus unserem Alltag zu verbannen. Du wirst dich auch dabei erwischen wie du dir ganz fest vornimmst, den nächsten Schritt in Angriff zu nehmen, und es dann doch nicht tust. Es tagelang vor dir herschiebst und immer eine andere Ausrede suchst, um ihn hier nicht zu löschen und das Foto dort doch noch aufzuheben.

Das ist auch in Ordnung! Geh dein eigenes Tempo und lass dir von niemandem reinreden. Halte dir nur vor Augen: Je länger du es vor dir herschiebst, desto länger wird dein Liebeskummer dauern und desto weniger Energie hast du für dich, die Partnersuche oder gar eine neue Beziehung.

Wenn du Hilfe brauchst und mit jemandem reden willst, der dich versteht, dann schreib mir einfach und wir vereinbaren ein kostenloses Kennenlerngespräch.

Fazit:

  • Das Internet hat nicht nur unsere Kommunikation, sondern auch unsere Beziehungen verändert.
  • Vereinbare klare Social Media und Dating App Regeln, wenn du einen Partner hast.
  • Spioniere deinem Partner nicht hinterher, sondern suche immer das Gespräch!
  • Wenn du verlassen wurdest, freunde dich mit dem Gedanken an, deinen Ex nicht nur im realen Leben zu verabschieden, sondern auch im virtuellen.
  • Gehe Babysteps und lösche bzw. verbanne alles, das dich an deinen Ex erinnert.
  • Interpretiere nicht so viel in Bilder und Kommentare (wir Frauen neigen häufig dazu!), sonder versuche deine Energie in etwas Sinnvolles zu investieren.
  • Last but not least: Mach dich nicht verrückt und hör auf nach Fehlern und Hinweisen für etwas zu suchen, das wahrscheinlich nur in deinem Kopf existiert!

Signatur

Foto: © SIphotography

 

So wirst du eine attraktive und aufregende Frau! Oder: Was Männer wollen

So wirst du eine attraktive und aufregende Frau! Oder: Was Männer wollen

Fragst du dich woran es liegen könnte, dass deine letzte Beziehung gescheitert ist? Oder warum du selten anziehend, sondern eher langweilig auf Männer wirkst? Willst du wissen was Männer wollen? Willst du wissen was es ist, das Männer sexy finden und mit welchen Eigenschaften du dich in die Kategorie „Beziehungsmaterial“ katapultierst? Dann ist der Artikel für dich.

In hundert Frauenzeitschriften und zig Foren im Internet wird versucht die Frage zu beantworten, was Männer wirklich von einer Frau wollen. Was macht dich attraktiv für einen Mann? Wann bist du interessant und mehr als nur eine Affäre oder ein One Night Stand?

Die Antwort auf diese Frage ist sehr simpel, die Umsetzung eigentlich auch. Doch warum haben trotzdem so viele Frauen Probleme damit?

Hier also die Eigenschaften, die Männer wie Magneten anziehen:

1. Unabhängigkeit: Lebe dein eigenes Leben

‚Ich hab doch mein eigenes Leben, was hat sie denn?‘, denkst du? Nun, vielleicht. Wir alle haben ein physisches Erscheinungsbild, das wir täglich bewegen. Wir stehen auf, wir duschen, essen, gehen zur Arbeit.

Aber hast du wirklich ein Leben, das dich glücklich macht? Hast du Ziele in deinem Leben, die du erreichen möchtest, ganz unabhängig davon, ob du einen Partner hast oder nicht?

Seien wir mal ehrlich (und ich war genauso!): Wenn wir Frauen einen Mann kennenlernen und anfangen regelmäßig mit ihm auszugehen, schleicht er sich immer öfter in unsere Gedanken. Einige von uns sind teilweise so sehr damit beschäftigt an ihn zu denken, auf seine Nachricht zu warten oder (ganz schlimm) ihn täglich mit Nachrichten zu bombardieren.

Doch nicht nur das: Durch das ständige an ihn Denken, passiert Folgendes:

  • Wir machen uns verrückt und fragen uns warum er nicht antwortet (obwohl wir ihm gerade mal vor einer Stunde geschrieben haben!)
  • Wir vernachlässigen unseren Alltag.
  • Wir verlieren unsere eigen Ziele aus den Augen.

Kurzum: Wir machen uns abhängig von ihm und spielen eine Rolle in seinem Leben, anstatt ihm eine Rolle in unserem Leben zu geben!

Und weißt du was das mit einem Mann macht? Es macht ihm Angst. Denn du weißt genauso gut wie ich, dass sich dieser Teufelskreis immer weiterspinnt, und damit gibst du ihm früher oder später das Gefühl, dass er der Mittelpunkt in deinem Leben ist.

Er fühlt sich verantwortlich für dein Leben, dein Glück, deine Zufriedenheit, deine Freude.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass das eine Menge Druck ist, die ein Mann mit einer Frau, die kein eigenes Leben hat, aushalten muss, oder?

Will ein Mann ständig unter Druck leben und für seine Partnerin verantwortlich sein? Nein.

Was also tun, wenn du genau dazu neigst?

  • Lebe dein Leben weiter und sieh deinen Partner als wundervolle Ergänzung zu deinem perfekten Leben.
  • Pflege deinen Freundeskreis und geh weiterhin regelmäßig aus.
  • Erhalte dir deine Hobbies.

Unternimm Dinge ohne deinen Partner und werdet nicht zu einer symbiotischen Gemeinschaft! Es gibt nichts Attraktiveres für einen Mann, wenn eine Frau mitten im Leben steht, weiß was sie will. Wenn sie glücklich ist, wenn sie mit ihm zusammen ist, sich aber nicht von ihm abhängig macht.

Ich weiß, dass sich das emotional nicht so einfach umsetzen lässt wie sich der Text liest, aber das ist Übungssache.

Und weißt du was am allerschönsten daran ist? Du hast all deine Aktivitäten, die dich als Single glücklich gemacht haben in deinem Leben und als I-Tüpfelchen einen Mann, den du genau deshalb glücklich machst!



2. Selbstbewusstsein: Liebe dich selbst, so wie er dich lieben soll

In glaube, ich komme in fast jedem Artikel darauf zu sprechen: Selbstliebe. Sie ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt, nicht nur für eine glückliche Beziehung, sondern auch für ein glückliches Leben!

Du bist eine wundervolle und liebeswerte Frau! Weißt du das?

Ich weiß, dass es nicht jedem in Wiege gelegt wurde selbstbewusst zu sein, aber auch das kannst du lernen. Nicht von heute auf morgen, aber du kannst es – das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Wie wirst du also selbstbewusster? Einen großen Schritt zu einem selbstbewussteren Leben machst du, indem…

  • …du dir selbst bewusst wirst (Wer bist du? Was macht dich besonders?)
  • du dich in dich selbst verliebst
  • …du ein glückliches, erfülltes Leben mit eigenen Zielen ohne Partner hast

Nimm dir Zettel und Stift und schreib dir genau auf was du an dir magst, was toll ist an dir. Was du hast, das andere nicht haben (ja, du hast etwas, das andere nicht haben!). Betrachte deine positiven und liebenswerten Seiten und vergiss nicht: Du musst nicht jedem gefallen, du musst dir selbst gefallen. Und wenn das der Fall ist, wirst du automatisch positiver über dich denken, genau das ausstrahlen und somit wiederum genau die Menschen anziehen, die dich anziehend finden. Macht Sinn, oder?

3. Authentizität und Natürlichkeit

Ja, Männer mögen es, wenn du dich zurecht machst und wenn du dir Mühe gibst wie du aussiehst. Genau wie wir Frauen das auch bei Männern mögen.

Aber die meisten Männer – zumindest die, die eine ernsthafte Beziehung suchen – finden künstliche Nägel, übertriebenes Make Up und Schuhe, in denen du nicht laufen kannst, nicht attraktiv!

Männer stehen auf natürliche Frauen.

Mit Authentizität meine ich viel mehr als das Optische.

Authentisch zu sein heißt, du selbst zu sein, dich nicht zu verstellen und zwar mit all deinen Macken, so wie du bist. Klar ist das nicht ganz so einfach, wenn du nervös bist, aber wenn du versuchst dich so geben wie du auch bei deinen Freunden bist, dann wird sich das auszahlen.

Glaub mir, Männer merken es, wenn du dich verstellst und du wirst immer die Frage aufwerfen: Warum tut sie das?

  • Wenn du also viel oder schnell redest, dann tu das auch bei deinem Date.
  • Wenn du viel oder laut lachst, dann tu das auch bei deinem Date.
  • Wenn du gerne Turnschuhe und Ringelsocken an hast, dann tu das auch bei deinem Date.

Verstehst du was ich meine? Sei du selbst! Wenn der Mann dich nicht so mag wie du bist, dann solltest du auch nicht weiter mit ihm ausgehen. Und wenn er dich so mag wie du bist, dann macht es dich nur noch attraktiver! Denn er wird fühlen, dass du dich nicht verstellst.

Also:

  • Lebe dein eigenes Leben. Wenn du das Gefühl hast, dass du mit deinem Leben nicht glücklich bist, dann werde das bevor du dich auf eine Beziehung einlässt.
  • Stärke dein Selbstbewusstsein!
  • Sei du selbst, denn du bist wundervoll!

Und niemals vergessen: Du möchtest mit einem Mann zusammen sein, der dich so liebt wie du bist und ohne dass du dich verbiegen musst wie eine Brezel!

Signatur

Foto: © Vagengeym

 

Dass Männer anders denken als wir Frauen, ist kein Geheimnis. Die Frage ist nur WIE anders? In meinem eBook „Was Männer wirklich denken. 70 Fragen und Antworten rund um Beziehungen, Liebeskummer und Sex“ bin ich dem auf den Grund gegangen und habe Männern Fragen gestellt, die du schon immer beantwortet haben wolltest, dich aber nie trauen würdest! Meine Erkenntnisse? Teilweise sehr überraschend und sogar schockierend!

Im Sommer 2015 habe ich für 2 Monate mit 10 Männer zusammengewohnt – als einzige Frau! Diese Situation habe ich genutzt, um nicht nur meine Fragen, sondern auch die meiner Community zu stellen. Ich habe vor keiner Frage Halt gemacht. Beispielfragen gefällig?

  • Wenn eine Frau zu schnell Sex mit dir hat, schwindet dann ihr Beziehungspotential?
  • Warum schreiben manche Männer eine SMS und antworten dann nicht mehr?
  • Welche Worte bringen ein Männerherz zum Schmelzen?
  • Was sollten Frauen beim ersten Date auf keinen Fall erwähnen?
  • Wann verlierst du das Interesse an einer Frau?
  • Wie kann Mann von einer Beziehung sofort in die nächste springen?
  • Wie schlimm ist es, wenn du deine Partnerin sexuell nicht befriedigen kannst?
  • Wie schaffen es Männer, so klar zwischen Gefühlen und Sex zu trennen?

…und das sind nur ein paar von insgesamt 70 spannenden Fragen!

13 gute Gründe warum du Online Dating nutzen solltest

13 gute Gründe warum du Online Dating nutzen solltest

Nein, nein Online Dating ist nichts für mich!

Wirklich nicht?! Wenn du dir die Vorteile anschaust, die du im Vergleich zum klassischen Dating ‚im echten Leben hast‘, kann ich mir nicht vorstellen, dass das nichts für dich ist.

Anonymität 

Gut, ich gebe zu, dieser Vorteil birgt auch einen Nachteil, vor allem für Frauen, aber den können wir vernachlässigen, denn eigentlich ist das nur ein Vorurteil.

Der größte Vorteil der Anonymität besteht nämlich darin, dass du, wenn du schüchtern bist, sehr leicht Kontakt mit deinem Objekt der Begierde aufnehmen kannst. Du schreibst ihm einfach, und wenn er nicht antwortet, ist das zwar schade, aber nicht peinlich.

Du solltest das übrigens auf keinen Fall als Korb, sondern als Erfahrung sehen. Du willst ja auch kein Date mit einem Typen, der nur mittelmäßiges Interesse hat, oder?

Die Qual der (Aus)Wahl

Du hast deinen Bekanntenkreis abgegrast und suchst also nach einem Partner: Wenn du in eine Bar, in einen Club oder in ein Restaurant gehst, wie viele Männer, die dir gefallen, findest du dort? Und wie viele davon sind Single?

Und von denen, die Single sind: Wie viele sind auf der Suche nach einer Beziehung? Und wie groß ist die Chance, dass die die eine Freundin suchen, auf dich stehen und dass es passt?

Du siehst worauf ich hinaus will: Beim Online Dating findest du eine immense Auswahl an potentiellen Partnern.

Das gleiche Ziel

Aber nicht nur der Faktor, dass du eine Vielzahl an Männern zugleich triffst. Nein, die Männer haben (in den meisten Fällen) das gleiche Ziel wie du! Kommt natürlich auf die Plattform an.

Wenn du dich bei einer Casual Dating Seite anmeldest, kannst du natürlich nicht erwarten, dass der Typ dich heiraten und eine Familie gründen will – du verstehst, was ich meine.

Und dadurch, dass jeder auf der Dating Seite das gleiche Ziel hat, lernt man sich auch schneller und unkomplizierter kennen. Es gibt nämlich die Barriere „Mist, ist der Single? Sucht er?“ nicht.



24/7 – der unbegrenzte Zugang   

Du warst mal wieder bis um neun im Büro und hast keinen Bock mehr wegzugehen, um jemanden kennenzulernen? Partnersuche im Netz löst dein Problem. Du kannst immer und überall auf die Dating Seite zugreifen, Profile checken, Männer anschreiben. Du bist zeitlich und lokal ungebunden. Hat doch was ’seinen Mann‘ von zu Hause kennenzulernen, findest du nicht?

Deine Suchkriterien & der Filter 

Stell dir mal vor, du bist in einer Bar, stellst dich auf den Tresen und rufst ganz laut: „Okay, also alle Männer mit Dreitagebart, Sinn für Humor und beeindruckenden Tanzqualitäten bitte mal auf die linke Seite des Raums begeben. Die anderen können mit dem weitermachen, was sie eben getan haben.“

Bestimmt eine coole Aktion, die für Aufmerksamkeit sorgt, aber auch nichts für jeden. Aber: Beim Online Dating läuft das genauso! Du kannst (je nach Portal) sämtliche Kriterien einstellen und so nach dem Mann filtern, den du suchst.

Deinen Partner im Internet zu suchen ist also echt zeitsparend und effektiv. Ja ja, das klingt sehr rational, aber ist es nicht das, was wir wollen? Wir wollen doch unsere Zeit mit jemandem verbringen, der zumindest als potentieller Partner in Frage kommt, oder?

Selbstdarstellung 

Du bist unterwegs und hast endlich einen Typen gesehen, der dir gefällt. Vielleicht hast du gerade deinen ganzen Mut zusammen genommen, gehst auf ihn zu und:

  • Jemand rempelt dich in dem Gedränge an und verziert dein mühsam ausgewähltes Outfit mit Caipi.
  • Du hast nur ihn im Blick – leider aber nicht die Stufe, die sinnvollerweise auf dem Weg zu ihm ist.
  • Er steht vor dir und anstatt etwas Cooles zu sagen, bekommst du kein Wort raus oder musst dreimal nachfragen, was er gesagt hat, weil die Musik zu laut ist.

Situationen, über die ich mich persönlich wahnsinnig ärgere. Immerhin ist das der erste Eindruck, den er von dir hat! Hast du dir schon mal gedacht: ‚Wenn er doch nur wüsste, dass ich eigentlich…., und dass…! Dann hätte das bestimmt geklappt mit einem Date.‘?

Beim Online Dating hast du die Möglichkeit: Bei jedem Portal hast du nämlich ein Freitextfeld, in dem du (fast) alles schreiben kannst, was du willst. Es ist deine Plattform, DEIN erster Eindruck.

Bedenkzeit

Warst du schon mal in der Situation: Der Mann, dem du mit mehr oder minder weichen Knien gegenüberstehst, stellt dir eine Frage und du hast keine schlagfertige Antwort parat oder dir fällt erst danach ein, wie unglaublich smart du hättest punkten können? Ein mega Vorteil beim Online Dating: Du kannst dir ganz genau überlegen was du wie sagen willst!  

„Im echten Leben wären wir uns nie begegnet“

Die Reichweite – mein Lieblingsvorteil :) Ich bin jetzt schon einige Jahre auf Singlebörsen unterwegs und habe allerlei Dates gehabt. Klar habe ich in erster Linie nach Männern gesucht, die in meiner Nähe gewohnt haben.

Trotzdem hat der ein oder andere Mann es geschafft mein Interesse auf sein Profil zu lenken, obwohl er nicht direkt ums Eck gewohnt hat.

Im Sommer 2014 bin ich von München nach Zürich gefahren, um einen Mann zu treffen, den ich vorher niemals live erlebt habe – weder per Telefon noch bei Skype, nur per Email (Disclaimer: wenn du sowas vor hast, Adresse und vollen Namen geben lassen, den Typ kurz googlen, jemand Bescheid geben und dich regelmäßig melden – in meinem Fall wusste meine Schwester genau wo ich mich aufhalte und wie’s läuft).

Ein toller Mann – smart, bereist, extrem weiter Horizont, gut aussehend, sexy. Trotzdem, zwischen uns ist nichts gelaufen. Aber: Wir haben bis heute Kontakt, und es hat sich eine sehr außergewöhnliche Freundschaft entwickelt.

Er bereichert mein Leben, auch wenn er nicht derjenige welcher ist, aber er ist ein besonderer Mensch und ich bin dankbar, dass wir uns getroffen haben. Und damit sind wir auch schon beim nächsten Punkt. 

Freunde & Gleichgesinnte

Derart besondere Begegnungen wie die, die ich gerade beschrieben habe, sind selten. Nichtsdestotrotz: Ich habe einige Männer gedatet, mit denen sich nicht mehr entwickelt hat, mit denen ich aber bis heute befreundet bin. Beim Online Dating hoffst du zwar darauf ihn zu finden, aber auf dem Weg dahin, lernst du so viele tolle Menschen kennen. Warum würdest du die Möglichkeit denn nicht nutzen?

Schnelle Nummer gefällig? 

Gut, nicht jeder steht auf schnellen Sex, aber wenn du ab und an gerne unverbindlichen Sex hast, dann ist Online Dating der Himmel auf Erden, vor allem als Frau!

Persönlich empfehlen kann ich dafür Secret. Ein sehr ästhetisches und edles Casual Dating Portal, auf dem du meiner Meinung nach sehr interessante Männer findest. Das liegt wohl daran, dass Männer, die einen stressigen und intensiven Job und vielleicht keine Zeit für eine Beziehung haben, trotzdem nicht auf Sex verzichten wollen [natürlich gibt’s hier auch  Freaks, aber die findest du auch im echten Leben. Also, nicht aufregen, einfach ignorieren und dich um die spannenden Männer kümmern!]. Wenn du Secret nicht magst, kann ich dir alternativ C-Date empfehlen.

Angenehm ist, dass alles anonym und diskret läuft. Heißt: Du meldest dich kostenlos an, denkst dir einen (ansprechenden!) Nickname aus und kannst dich erstmal umschauen. Keiner sieht dich, keiner kennt dich.

Die meisten Männer haben ein Profilfoto hochgeladen (das du bei Secret zusätzlich noch mit einer Maske etwas anonymisieren und individuell pro Kontakt freigeben kannst). Wenn dir ein Mann gefällt, kannst du ihm, wie bei jeder anderen Seite, einfach schreiben. Dein Vorteil: Sie antworten dir auch, wenn du kein Profilbild hochgeladen hast ;-)


Nischen: Alles kann, nichts muss

Puh, dazu werde ich mal einen separaten Artikel schreiben. Fakt ist, beim Online Dating gibt es eine Nische für fast alles! Singlebörsen für:

  • Alleinerziehende
  • Singles mit Hund
  • Mollige
  • Sportliche
  • Rentner
  • Vegetarier
  • …die Liste ist endlos.

Wenn du also unbedingt einen Hundeliebhaber oder Vegetarier kennenlernen willst, kann es sich lohnen, dich bei einer Nischenseite anzumelden. Die haben zwar weniger Mitglieder als die großen Seiten, dafür aber eben genau das was du suchst.

Styling? Für wen, die Couch? Nö. 

Outfit aussuchen, Schminken, Haare machen – passé. Na gut, zumindest wenn du gerade am Rechner sitzt. Wenn du dann ein Date hast, solltest du dich vielleicht schon zurecht machen ;-) Ich persönlich finde das immer sehr angenehm, dass ich auch Leute kennenlernen kann, wenn ich mich nicht danach fühle rauszugehen.

Geiler Arsch! – Keine „Antatschversuche“

Wir kennen sie alle, die (abgesehen vom Oktoberfest zugegebenermaßen seltenen) Exemplare von Männern, die meinen auf deinem Körper steht ein fettes Schild mit ‚Selbstbedienung‘ – passiert dir beim Online Dating nicht. Und Nachrichten, die dich nerven kannst du einfach löschen. Online Dating ist eine sehr effektive Art neue Menschen kennenzulernen – du musst dir nur im Klaren sein, was du erwartest und dich darauf einlassen.  Was du sonst noch wissen solltest:

    • Du wirst auch Idioten treffen, bei denen du hoffst, dass das Date bald vorbei ist (wie im echten Leben)! Geht vorbei.
    • Online Dating kostet Zeit (wie Menschen kennenlernen allgemein).
    • Online Dating ist kein Allheilmittel, aber eine perfekte Ergänzung zum real Life, um neue Leute (und vielleicht ihn) zu treffen.

Möchtest du noch ein paar Vorurteile gegenüber Online Dating ausräumen oder haben dich die Vorteile schon überzeugt? ;-)

Signatur

Foto: © ancucristi