Ein Gastbeitrag von Lan Nguyen.

Wir kennen alle das Gefühl. Das unbehagliche Gefühl, wenn wir einen besonderen Mann mögen, unglücklich verliebt sind, und die Welt wie eine einzige Hölle für uns ist.

Es scheint fast, als hätte unser Leben keinen Sinn mehr. Als wäre alles, was wir jemals geschaffen haben, nichts mehr wert. Vor ein paar Wochen oder gar Monaten waren wir noch eine taffe, selbstbewusste Frau. Aber leider ist von all dem nichts mehr zu sehen.

Kommt dir das bekannt vor?

Die Straßen sind grauer. Es regnet gefühlt jeden Tag und du siehst nur noch Menschen mit schlechter Laune. Selbst die Sonne strahlt nicht mehr in diesem knalligen Gelb, wie sie es vor drei Tagen noch tat.

Doch das Leben geht weiter. Du weißt ganz genau, dass es weitergeht. Nur wie?

An Selbstliebe und Selbstakzeptanz ist gerade nicht zu denken. Du weißt zwar ganz genau, dass das der einzig richtige Weg ist, aber dein Herz will einfach nicht.

Loslassen ist der Schlüssel zur Freiheit

Ich weiß. Das ist nichts Neues für dich. Das Wort „Loslassen“ kannst du gar nicht mehr sehen bzw. hören. Alle sagen, du sollst loslassen. Aber keiner weiß, wie schwer es wirklich ist.

Im Grunde genommen möchtest du es ja auch, doch du weißt nur nicht, wie. Einfach mal loszulassen ist verdammt schwierig oder gar unmöglich.

Es ist eher ein langsamer, reifender Prozess, der sich mit der Zeit entfaltet. Die Gefahr besteht nur darin: je mehr Zeit du verstreichen lässt, desto höher ist die Chance, wieder rückfällig zu werden. Schließlich kann es schnell passieren, dass du ihm wieder über den Weg läufst oder er dir aus Dummheit eine Nachricht sendet. Oder du musst nur bei Facebook schauen und schon ist wieder alles beim Alten: Deine Emotionen nehmen wieder überhand.



Wie du mit einer alten schamanischen Regel für den Moment loslassen kannst

Drückt gerade wieder der Schmerz bei dir? Und zwar so doll, dass dein Herz richtig blutet? Du willst ihn am liebsten sofort vergessen, aber du siehst das Blut schon bis zu deinen Füßen hinunterlaufen?

Letzten Sommer hatte ich eine ähnliche Situation. Ich bekam einen deftigen Korb und entschwand einfach aus dem Land. In null Komma nichts war ich einfach weg.

Für den Moment wollte ich dem Problem einfach nur aus dem Weg gehen, und brauchte meine Privatsphäre in einem anderen, neuen Umfeld. Ich fuhr nach Belgien und durfte bei einer weisen, alten Dame übernachten.

Wir verstanden uns perfekt. Tranken viel Tee auf dem Balkon mit einer herrlichen Aussicht auf die Université de Bruxelles, und philosophierten über Gott und die Welt.

Ehrlich, meine Liebe. Den Rat einer alten Dame darfst du niemals abschlagen. Hüte es immer wie dein eigenes Kind – oder deinen Kleiderschrank ;-)

Die Visualisierung

Schließe deine Augen und stell dir deinen Ex bzw. die Person, die du vergessen möchtest, visuell vor. Mit all seinen Details und Eigenschaften. Den Augenfältchen unter seinen Augen. Die runzlige Stirn. Das schimmernde braune Haar. Seine rot durchbluteten Lippen. Seine starken Schultern, die den schönen schwarzen, Mantel tragen. Einfach alles.

Dann stellst du dir eure Konnexionen bzw. Verbindungen zwischen euch mit verschiedenen Gegenständen aus der Natur vor.

Eure Herz-zu-Herz-Verbindung ist die stärkste von allen. Diese könnte z.B. ein alter Baumstamm einer 200-jährigen Eiche sein. Stelle dir alles so genau und detailliert wie möglich vor.

Eure mentale Ebene, d.h. eure Kopf-zu-Kopf-Verbindung, könnten z.B. kleinere Äste mit winzigen Knospen darstellen. Kleine Blüten sind schon erkennbar und vereinzelt hängen ein paar Blätter an den Ästen.

Die Hände sind mit knisternden Feuerflammen verbunden und zwischen euren Füßen bildet sich eine kleine Brücke – an den Seiten sprießen Tulpen und Krokusse. Unter ihr fließt reines Wasser.

Das Wichtigste ist, dass du dir jede Verbindung mit ihm so bildlich wie möglichst vorstellst.

# Die Trennung

Jetzt kommt der wichtigste Schritt, um loszulassen.

Der Prozess ist einfach: Du musst alle Verbindungen zwischen euch trennen. Stelle dir vor, wie Bauarbeiter vom Waldrand ankommen. Mit Äxten, Kettensägen, Hackenscheren usw. Lasse zu, dass sie alle Verbindungen zerstören und durchbrechen.

Visualisiere alles so genau wie möglich. Je detaillierter, desto besser. Es kann sein, dass dein Kopf sich dagegen wehrt. Deshalb musst du dich anstrengen und mit deinen Illusionen durchhalten.

Wenn du merkst, dass dein Körper anfängt sich zu wehren, dann mache trotzdem weiter. Unsere Gedanken übertragen sich nämlich auf unseren ganzen Körper, der jedoch mit der neuen Situation noch nicht vertraut ist.

Wie es mir nach dem ersten Versuch ging

Es reicht vollkommen, wenn du diese einfache Methode jeden Tag fünf Minuten machst. Ich habe am Anfang ganze 20 Minuten damit verbracht, weil ich damit beschäftigt war, mir alles so genau wie möglich vorzustellen. Als ich meine Augen wieder öffnete, schien die Welt für mich auf einmal bunter und farbintensiver.

Die Farben leuchteten greller. Das Schwarz vom Fernseher war schwarzer als zuvor. Die Gardinen schienen in einem Knallrot und die Holzdielen hatten auf einmal ein schönes Kastanienbraun.

Draußen regnete es und das Wetter war grau, aber auch das gräuliche Wetter hatte etwas Leuchtendes. Ich ging auf den Balkon und genoss die Regentropfen. Es ist so schön, der Natur nahe zu sein und es war ein Gefühl der Befreiung – als würde der Regen meine Seele reinigen.

Sei eins mit der Natur

Und mit deinen Emotionen. Männer haben längst nicht so eine enge Verbindung mit ihren Emotionen wie wir Frauen. Vielleicht würdest du dir manchmal wünschen, das auch zu können. Aber dadurch, dass wir mit unseren Gefühlen besser umgehen können, können wir sie auch besser verarbeiten.

Das ist auch der Grund warum Frauen in den meisten Fällen nach einer Trennung wieder schneller auf die Beine kommen, Männer aber länger brauchen. Länger an ihrer Ex-Beziehung hängen. Weil sie eben mehr Zeit brauchen, um Emotionen zu verarbeiten.

Wenn du Dating Rocks regelmäßig liest, dann wirst du folgende Worte schon kennen. Sie sind für mich allerdings so sehr von Bedeutung, dass ich sie dir nochmals auf deinen Weg mitgeben möchte.

Vergiss niemals:

Liebe kannst du nicht erzwingen. Sie kommt oder geht. Sie kommt, wenn es richtig ist und sie geht, wenn es richtig ist. Damit wieder etwas Neues – etwas Besseres – aufblühen kann.

Lan inspiriert andere Menschen auf nevermindset.de mit ihren persönlichen Geschichten und ermutigt andere Menschen zu ihren Träumen, indem sie in ihre private Gefühlswelt blicken lässt. Mit 21 Jahren hat sie beschlossen, sich gegen das Bildungs- und Gesellschaftssystem zu stellen und machte sich selbständig. Heute schreibt sie für bekannte Seiten, unter anderem auch für die Huffington Post.

 © Foto: barunka262

[NEWSLETTER] DEINE HILFE BEI LIEBESKUMMER

Melde dich zu meinem kostenlosen Newsletter an und erhalte vertiefende Hilfe rund um das Thema Liebeskummer. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick vom Newsletter wieder abmelden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

You have Successfully Subscribed!