Eifersüchtig zu sein, ist bis zu einem gewissen Maße normal. Aber was ist denn normal?

Normal ist eine subjektive Sichtweise, und genau wie bei allem im Leben, hängt dein Verständnis von einer normalen Eifersucht, von deinen Erfahrungen ab. Ein gewisses Maß an Eifersucht ist sogar gesund, denn es ist auch eine Art und Weise zu sagen, dass dir der andere am Herzen liegt.

Was ist denn Eifersucht eigentlich genau?

Wenn wir eifersüchtig sind, haben wir das Gefühl, dass unser Partner lieber Zeit mit einem anderen Menschen verbringt und wir in dem Moment eine untergeordnete Rolle spielen. Das kratzt am Ego, nicht wahr?

Wann beginnt Eifersucht krankhaft zu sein? 

Nun, ich würde sagen, wenn wir versuchen unseren Partner zu besitzen und sein Leben dadurch einzuschränken. Wenn wir versuchen ihm Treffen mit Freunden zu verbieten, sein Telefon checken (was du tunlichst unterlassen solltest, weil das Vertrauen darunter leiden wird!), wenn wir ständig nachfragen, was er tut, wo er ist und ob er uns noch liebt.

Eifersucht ist eine Sucht, die mit Eifer sucht.

Ein Ausspruch, der viel Wahres beinhaltet, meinst du nicht?

Woher kommt Eifersucht und was kannst du dagegen tun? 

Wie gesagt, ein gewisses Maß an Eifersucht, kann ein Kompliment sein, denn du zeigst deinem Partner, dass er dir nicht egal ist. Nur wenn es krankhaft und übertrieben ist, solltest du nachforschen woran das liegt.

Eifersucht ist kein Zeichen von Liebe, sondern ein Zeichen von Angst die Liebe zu verlieren.

1. Mangelndes Vertrauen in deinen Partner

Ein Grund dafür übertrieben eifersüchtig zu sein, ist das fehlende oder mangelnde Vertrauen, das du deinem Partner gegenüber hast. Hier solltest du dich fragen woher das kommt. Liegt es an deinem Partner oder liegt es daran, dass du dir vielleicht selbst nicht vertraust?

Würdest du persönlich vielleicht schwach werden und dich auf einen Flirt oder sogar sexuelles Abenteuer einlassen, weil du unzufrieden bist? Und wenn ja, projizierst du das auf deinen Partner und gehst davon aus, dass er vielleicht auch so denkt?

Aus meiner Erfahrung heraus ist das ein guter Ansatzpunkt, um nachzuforschen, denn vielen von uns ist das nicht bewusst.

2. Mangelndes Selbstwertgefühl

Eifersucht hat auch etwas mit Besitzanspruch zu tun. Menschen, die übertrieben eifersüchtig sind, möchten ihren Partner gerne besitzen, ihn für sich ganz alleine haben. Warum?

Weil der Partner die zentrale, übergeordnete Rolle im Leben des Eifersüchtigen spielt. Gerade bei denjenigen, die sich von einem Partner abhängig machen, passiert es häufig, dass sie übertrieben eifersüchtig sind.

Wenn du meinen Blog regelmäßig liest, kennst du meine Antwort darauf:

Fange an dich selbst zu lieben und du wirst deinen Selbstwert kennenlernen!

Und warum ist das so essentiell? Weil du dir dann selbst genug bist! Du kannst (und das verspreche ich dir!) jede Situation entspannter sehen! Eifersüchtig zu sein heißt ja auch, dass du Angst davor hast, dass dein Partner lieber Zeit mit einer anderen Frau verbringt anstatt von dir.

Warum sollte er das wollen, wenn er schon mit der besten Frau liiert ist? Nur um zu wissen, dass er schon die beste Frau an seiner Seite hat, musst du in der Lage sein, ihm das zu zeigen. Und wie kannst du das, wenn du nicht selbst davon überzeugt bist, dass du das Beste bist, das deinem Partner passieren kann?

3. Schlechte Erfahrungen

Dein Ex hat dich betrogen und jetzt bist du noch eifersüchtiger als du vorher warst? Ein bescheidenes Erlebnis. Ich kenne das Gefühl, wenn dir das Herz rausgerissen wird, weil dein Partner dich betrogen und belogen hat.

Wir sind immer ein Produkt unserer Sozialisation und natürlich unserer Erfahrungen. Daher sind wir ja auch alle unterschiedlich. Aber: Vieles ist auch Kopfsache! Ich weiß wie weit der Verstand und das Herz auseinander sind! Ja, selbst wenn du mit Lichtgeschwindigkeit reisen könntest, du wärst immer noch tagelang unterwegs.

Was meine ich mit Kopfsache? Nun, es ist deine freie Entscheidung wie du dein Leben leben möchtest und wovon es beeinflusst werden soll.

Don’t let the past ruin your present! 

Ich liebe diesen Ausspruch, denn es steckt so viel Wahrheit darin! Deine Vergangenheit hat absolut nichts mit deiner Gegenwart zu tun und dein Ex nichts mit deinem Neuen.

Ich weiß, dass es schwierig ist, aber wenn du weniger eifersüchtig sein willst, musst du lernen neu zu vertrauen und verstehen, dass du – und ja, es ist verdammt hart, ich weiß! – die Entscheidungen in deinem Leben triffst.

DU. In deinem Kopf. Hier. Jetzt.

Wenn du eifersüchtig bist, arbeite an dir und vermeide: 

  • Dich aus Verlustangst an deinen Partner anzupassen.
  • Deinen Partner zu kontrollieren. Das geht nach hinten los und macht mehr kaputt als du jemals wieder aufbauen könntest.
  • Deinen Partner mit andern Männern eifersüchtig zu machen. Auch das wird nicht funktionieren, denn das Einzige, das du erreichst, wird eine Auseinandersetzung sein.
  • Aufgrund von Annahmen und Vermutungen respektlos gegenüber deines Partners zu werden.
  • Nicht zu kommunizieren. Sprich mit deinem Partner und sag was in dir vorgeht und warum!

Aber wie kannst du mit deiner Eifersucht gegenüber der Neuen deines Ex umgehen?

Eine sehr schmerzhafte und heikle Frage. Ich persönlich bin nach 10 gemeinsamen Jahren nicht nur von heute auf morgen verlassen worden. Nein, ich bin innerhalb von vier Wochen (!!) ‚ersetzt‘ worden.

Ich schreibe ‚ersetzt‘ in Anführungsstrichen, weil ich heute weiß, dass sie mich nicht ersetzen kann. Niemand kann mich ersetzen, denn ich bin genauso einzigartig wie du!

Wenn dir genau das passiert ist, dann wirst du jetzt gerade anders darüber denken:

  • „Klar, hat er mich ersetzt, was denn sonst?“
  • „Was will er denn mit der? Die passt doch gar nicht zu ihm!“
  • „Was habe ich falsch gemacht?“
  • „Was hat sie, das ich nicht habe?“
  • „Die ist doch eh nur der Sündenbock, das wird doch nichts!“

Das werden eher deine Gedanken sein, die du hast. Und sie sind vollkommen normal!

Ich habe seiner Neuen zwei Jahre lang die Pest an den Hals gewünscht, mich über sie belustigt, Rachegedanken gehegt, sie gehasst.

Heute ist mir egal. Ich kann kein anderes Gefühl außer Gleichgültigkeit mit ihr in Verbindung bringen. Aus meiner Sicht eines der Gefühle, die dir am besten tun, wenn du loslassen und dein Leben weiterleben möchtest.

Ich habe sie niemals persönlich kennengelernt, aber würde ich sie heute treffen, wäre ein ‚Hallo, ich bin Simone‘ in Verbindung mit einem freundlich Lächeln das Einzige, das ich ihr entgegenbringen würde. Während meiner Trennung hatte ich eine Vielzahl von Fantasien, wie ich wohl reagieren würde, wenn ich sie treffen würde. Keine netten Fantasien, aber das wird dich nicht überraschen.

Die Zeit ist mit dir

Leider muss ich dir sagen, dass du das Stadium der Gleichgültigkeit nicht von heute auf morgen erreichen wirst. Sie ist mit deinem Ex zusammen und das tut weh.

Aber: Die Zeit spielt dir in die Hände, und nicht nur die. Du kannst das Ganze beschleunigen, wenn du aktiv an dir arbeitest.

Hier ein Tipp:

Emotionen für jemanden zu haben, raubt dir immer Energie. Wenn du liebst, ist das positiv, wenn du hasst, negativ.

Daher: Nimm dir eine feste Zeit, in der du bewusst über seine Neue nachdenkst. Male dir alle möglichen Fantasien aus, schreib sie dir auf und lass all deine Wut, deinen Frust, den Ärger und deinem verletzt sein freien Lauf. ABER: Mach das nur 30 Minuten täglich und versuche diese Dauer immer mehr zu reduzieren!

Es ist sehr wichtig, dass du deine Gefühle rauslässt, sie verarbeitest und dir ihnen bewusst bist. Dennoch: Sie ist es nicht wert, sie kann nichts für deine Gefühle. Und auch wenn sie sich an deinen Ex rangeschmissen hat, es gehören immer zwei dazu!

Klar ist das armselig sich zwischen zwei Menschen zu stellen und eine Beziehung zu gefährden oder sogar kaputt zu machen. Trotzdem war dein Ex daran nicht unbeteiligt.

Ich persönlich habe erst alles auf die Neue geschoben und dann erst realisiert, dass mein Ex-Freund ebenfalls eine Rolle in dieser Situation spielt. Er hat seinen Teil genauso dazu beigetragen wie sie. Aber auch das wirst du im Laufe der Zeit erkennen.

Also: Versuche deine Gefühle zu kanalisieren, sie aktiv zu verarbeiten und halte dir als Ziel Gleichgültigkeit vor Augen. Das wird dir helfen besser mit der Situation umgehen zu können.

Und denk daran: Deine Zeit und deine Energie sind wertvoll. Sie sind ein Geschenk! Möchtest du dieses wertvolle Geschenk wirklich der Neuen geben?

Der Artikel auf einen Blick: 

  • Eifersucht ist nur in einem sehr geringen Maße gesund.
  • Eifersucht ist kein Zeichen von Liebe, sondern von Verlustangst.
  • Selbstliebe und Selbstwertgefühl sind der Schlüssel, um deine Eifersucht zu lindern.
  • Nur weil dein Ex dich betrogen hat, wird dein neuer Partner es nicht zwangsläufig auch tun.
  • Die Neue deines Ex muss eine immer geringere Rolle in deinem Leben spielen.
  • Gleichgültigkeit gegenüber der Neuen muss dein Ziel sein, dann geht es dir besser.

Signatur

Foto: © photographee.eu

 Welche Strategien hast du, um mit Eifersucht umzugehen? Teil’s mit uns im Kommentarfeld.