[ein Kommentar zu den aktuellen Ereignissen in Paris, Beirut und in der Welt]

Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich diesen Artikel veröffentlichen soll oder nicht. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich unerschütterlich an die Liebe glaube.

Ich glaube an die Liebe in uns, an Nächstenliebe und daran, dass sie die einzige mächtige Kraft ist, die wir einsetzen können, um den Krieg zu beenden.

Dieser Artikel ist kein herkömmlicher, er ist ein Kommentar. Ich möchte, nein ich sehe es sogar als meine Pflicht, meinen Blog dafür zu verwenden, die Botschaft in die Welt zu tragen, die du im Folgenden lesen wirst.

In den letzten Tagen tauchen in meiner Facebook Timeline immer wieder Beiträge von Freunden und Bekannten auf, die fragen:

  • Wie können wir unsere Freiheit und unsere Demokratie schützen?
  • Wie können wir es schaffen, endlich in einer friedlichen Welt zu leben?

Ich kann dir sagen wie: mit LIEBE.

Die Welt, in der wir leben, ist unsere eigene Kreation. Wir haben sie selbst erschaffen, auch du. Wir sprechen ständig über Politik, Gesetze, Waffen und Krieg – während die eigentliche Schlacht in uns allen geschieht. In unseren Herzen.

Wenn wir weiterhin Menschen für ihre Lebensweise, für ihre Religion, für ihre Weltanschauung und einfach dafür, dass sie anders sind, verurteilen, erschaffen wir eine Welt mit noch mehr Hass, schmerzhaften Gedanken und wir kreieren genau diese Szenarien wie den 13. November 2015 in Paris und den 14. November 2015 in Beirut.

Wir müssen lernen und verstehen, dass wir die mächtigste aller Kräfte in uns tragen.

Sie heißt LIEBE.

Liebe dich selbst, liebe dein Leben, liebe deinen Nächsten und liebe unsere Welt!

Doch was tun wir stattdessen? Wir entziehen uns gegenseitig Liebe, wir verletzen uns, verurteilen uns, hassen uns – für etwas, das ich persönlich niemals nachvollziehen werde.

Die Welt hat Liebeskummer! Und wir müssen ihre Wunden heilen!

Aber wie können wir lieben und eine achtsame, integrierte Gesellschaft aufbauen, wenn uns all die kranken Gedanken ins Hirn gepflanzt werden?

„Wir befinden uns im Krieg“, hat Hollande verkündet.

Was glaubst du, macht das mit Menschen, wenn die Regierung, die uns als sicherer Hafen immer Zuflucht gewährt hat, verkündet, dass wir kämpfen, morden und andere Menschen eliminieren müssen, um in Zukunft sicher leben zu können?

Hass entsteht durch Angst, weil wir uns selbst schützen wollen. Das ist unser natürlicher Instinkt. Aber Angst ist die mächtigste und zugleich gefährlichste Emotion, die wir erzeugen und erleben können. Und sie ist das Gefühl, das so oft missbraucht wird.

In den 40ern gab es einen Mann in Deutschland, der genau diese Emotion instrumentalisiert hat, um die Denkstrukturen endlos vieler Menschen zu verändern. Angst hat es sogar so weit gebracht, dass die Herzen von unzähligen Menschen verschlossen und die Ermordung von Millionen von Menschen toleriert wurde.

Habe keine Angst und bekämpfe Hass mit Liebe!

Wenn wir hassen, erzeugen wir selbst genau diese Situationen.

Versteh mich nicht falsch, natürlich müssen wir in dieser Situation jetzt handeln, denn wir haben sie schon kreiert.

Aber auf lange Sicht wird nicht Krieg die Lösung sein, sondern Liebe.

Unsere Gedanken kreieren unsere Welt und unsere Welt ist unsere Zukunft. Solange die Menschheit das nicht versteht, wird Krieg niemals enden.

Wir alle haben unsere eigenen Kämpfe zu kämpfen, wir haben uns eigenen Ängste und ein verletztes inneres Kind. Aber tief in uns sehnen wir uns alle nur nach Frieden und Harmonie.

Und vergiss nicht was Ghandi gesagt hat:

There is no path to ‪peace. Peace is the path.

[Es gibt keinen Weg zum Frieden. Frieden ist der Weg.]

Geh raus und genieße diese wundervolle Welt! Begegne allen Menschen mit einem offenen und warmen Herzen. Entgegne ihnen Liebe, Freundlichkeit, Toleranz und Respekt.

Nur weil sie anders sind als du, heißt es nicht, dass etwas nicht mit ihnen stimmt. Sie sind einfach nur anders als du, und genau das macht unsere unfassbar schöne und wunderbare Welt, in der wir leben aus.

Die Welt hat Liebeskummer! Und nur gemeinsam können wir ihre Wunden heilen!

Sei achtsam – mit dir, mit deinen Mitmenschen und mit unserer Welt.

Liebe – dich selbst, deine Nächsten und unsere Welt.

Mein Herz weint. Ich widme diesen Artikel meinen französischen Freunden, deren Familien und Angehörigen und wünsche ihnen viel Kraft, das Erlebte zu verarbeiten.

Signatur

#PrayForParis 

#PrayForBeirut 

#PrayForTheWorld

[NEWSLETTER] DEINE HILFE BEI LIEBESKUMMER

Melde dich zu meinem kostenlosen Newsletter an und erhalte vertiefende Hilfe rund um das Thema Liebeskummer. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick vom Newsletter wieder abmelden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

You have Successfully Subscribed!