Viele von uns neigen dazu immer das Schlechte zu sehen. Das Negative. Das, was wir an unserem Leben nicht gut finden. Das, was wir nicht in unserem Leben haben wollen.

Wenn wir Liebeskummer haben, werden wir dazu sogar mehr oder minder gezwungen, denn unser Kummer ist allgegenwärtig. Manchmal ist unser Schmerz so intensiv, dass wir das Gefühl haben wir können ihm nicht entfliehen. Und anstatt wir versuchen etwas dagegen zu tun, geben wir uns ihm hin.

Doch was passiert, wenn wir unsere Perspektive ändern?

Ich möchte dir heute zeigen, was passiert, wenn wir ganz bewusst versuchen unseren Kummer und unsere Sorgen beiseite zu legen und uns stattdessen auf etwas Positives besinnen – nämlich auf die Dinge, für die wir dankbar sind.

Laut Wikipedia ist Dankbarkeit ein positives Gefühl oder eine Haltung in Anerkennung einer materiellen oder immateriellen Zuwendung, die man erhalten hat oder erhalten wird.

Wenn du lernst und übst dankbar zu sein, wird sich Vieles in deinem Leben ändern, denn:

Dankbarkeit ist eine Liebeserklärung an das Leben!

Dankbarkeit für das was du hast

Dankbarkeit ist ein großer Teil deines Glücks, und du kannst dich selbst dafür oder dagegen entscheiden. Ist das nicht sensationell?!



Hast du heute schon daran gedacht, dass du gesund bist? Dass du ein Dach über dem Kopf hast? Dass du gehen, sehen, riechen und schmecken kannst? Warst du heute schon dankbar für deinen Job, der dich erfüllt? Für die Sonne, die strahlt? Dafür, dass du einer der glücklichen Menschen bist, die in einem sicheren Land leben dürfen und hier immerzu Unterstützung von der Gemeinschaft und dem Staat bekommen?

Wir müssen aufhören alles als selbstverständlich hinzunehmen und anfangen uns bewusst zu machen, was wir eigentlich haben.

Und wir müssen vor allem lernen, den Moment zu nutzen, ihn zu realisieren und dankbar für ihn zu sein.

Was, wenn heute dein letzter Tag auf dieser wunderschönen Erde ist? Würdest du genauso fühlen und in deinen (negativen) Gedanken versinken?

Dankbarkeit gegenüber dir selbst

Wenn du bis hierher gedacht hast, dass das oberflächliches Blabla und nicht der Rede wert ist, um darüber nachzudenken, dann kommen wir jetzt an einen Punkt, der dich vielleicht eher zum Nachdenken bringt:

Wie dankbar bist du dir selbst? Dafür wer und wie du bist.

Nicht nur die Umstände, in denen wir leben, nehmen wir als selbstverständlich hin, vor allem auch uns selbst.

Hast du dir schon mal aufgeschrieben wofür du dir selbst dankbar bist? Vielleicht für deine Geduld, deine Aufgeschlossenheit, deine Fähigkeit anderen zuzuhören, deinen Mut etwas angepackt zu haben, was andere sich nicht trauen?

Schreib dir mal eine Liste, mit deinen Stärken und dem was dich von anderen Menschen unterscheidet, dem was du an dir selbst positiv findest. Damit lernst du dich zum einen noch besser kennen und zum anderen wirst du merken, was für ein gutes Gefühl in dir aufsteigt, weil du realisieren wirst, wer und wie du eigentlich bist und was du eigentlich alles kannst.

Ist dir mal aufgefallen wie oft du schlecht mit dir selbst umgehst? Wie negativ du über dich und mir dir selbst redest? Hör auf damit!

Nimm dir einen Tag und mach dir bewusst, wie du mit dir selbst umgehst. Beobachte deine innere Stimme und deine Attitüde, die du gegenüber dir selbst hast – und dann wandle sie in positive Feststellungen und Aussagen!

Und last but not least: Belohne dich selbst dafür! Sei dankbar für die Person, die du bist und tu dir selbst etwas Gutes!

Dankbarkeit gegenüber den Menschen, die du liebst

Wann hast du deiner Mama das letzte Mal gesagt, dass du sie liebst und du ihr dankbar bist, dass sie immer für dich da ist, egal was ist? Wann hast du deine beste Freundin das letzte Mal gedrückt und ihr gesagt, dass du dankbar bist, dass sie immer an deiner Seite steht, wenn du sie brauchst? Wann hast du dich das letzte Mal bei deiner Kollegin bedankt, dass sie immer die Muße hat dir Neues zu erklären?

Vor allem familiäre Beziehungen und Freundschaften, die uns unser ganzes Leben schon begleiten, nehmen wir als selbstverständlich hin, denn diese Menschen sind immer da. Jedes Mal wenn wir sie brauchen, nicht nur wenn es uns gut geht, vor allem auch wenn es uns schlecht geht.

Sei dankbar für diese Menschen! Mach dir bewusst was sie dir bedeuten und wie es wäre, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind!

Wie kannst du deine Dankbarkeit ausdrücken?

  • Tue diesem einen Menschen etwas Gutes.
  • Drück die Person und sag einfach „Danke, dass es dich gibt!“
  • Schreib ihr einen Dankbarkeitsbrief – du wirst sehen wie überrascht und glücklich er/sie ist.
  • Verbringe Zeit mit dieser Person, nur mit der Absicht ihr zuzuhören und zu fragen, ob er/sie deine Hilfe oder Unterstützung mit etwas braucht.
  • Sag diesem wundervollen Menschen was du besonders an ihm/ihr schätzt.
  • Sag ihm/ihr, dass er/sie die Welt für dich zu einem besonderen Ort macht.

…das sind nur einige Beispiele! Sei kreativ, sei dankbar! Nichts ist selbstverständlich!

Dankbarkeit gegenüber deinem Ex

Ja, du kannst deinem Ex-Partner dankbar sein, und zwar egal wie ihr euch getrennt habt, denn er hat dir viel gezeigt und gelernt. Das mag dir auf den ersten Blick nicht bewusst sein, aber wenn du dich hinsetzt und dir Gedanken darüber machst, wirst du das schnell feststellen:

  • Welche Hobbies hatte er, über die du etwas gelernt hast?
  • Welche Eigenschaften hatte er, die du an ihm bewundert und die dich positiv beeinflusst haben?
  • Welche Fähigkeiten hatte er, über die er dir viel erzählt und wovon du gelernt hast?
  • Wie hat er dich behandelt und welche unbekannten Reaktionen deinerseits sind dadurch entstanden? Hast du etwas Neues über dich, deinen Charakter und deine Verhaltensweise gelernt?

Dir fallen sicher noch mehr Dinge ein!

Das Ding ist, wir können natürlich alles von einer negativen Seiten sehen, ihn als A**** bezeichnen und nur darüber nachdenken was für ein schlechter Mensch er ist.

Aber: Wir können uns auch hinsetzten und versuchen die positiven Aspekte an unserem Ex und unserer Ex-Beziehung zu sehen.

Everything happens for a reason!

Dadurch erkennst du vielleicht nicht nur, dass alles einen Sinn hat, sondern du trainierst dein Gehirn auch positiv zu denken! Und alleine das wird dich schon positiv stimmen.

Dankbarkeit & Liebeskummer 

Du hast dich vielleicht bis hierher gefragt was das mit Liebeskummer zu tun hat. Nun, Dankbarkeit kann unseren Liebeskummer nicht heilen, aber wenn wir die Perspektive ändern, stellen wir fest, wie reich wir eigentlich sind.
Reich an Liebe und an Gutem in unserem Leben. Durch Dankbarkeit kannst du deinen Schmerz und deinen Liebeskummer etwas relativieren und wirst sehen, dass es so viel mehr in deinem Leben gibt, als nur deinen Ex-Partner.

Sicher fehlt er dir, und das ist auch normal. Aber: Wenn es dir schlecht geht und dich dein Liebeskummer übermannt, tritt einen Schritt zurück und betrachte dein Leben aus der Vogelperspektive.

Es wird dir helfen zu sehen wie sehr du geliebt wirst – und zwar von den Menschen, die du auch liebst! 

Ich sage nicht, dass das einfach ist, aber ich kann dir versprechen, dass es dir helfen wird! 

Dankbarkeits-Apps

Nicht jeder Tag ist gut, aber es gibt jeden Tag etwas Gutes!

Sich täglich daran zu erinnern wofür man dankbar ist, ist nicht die einfachste Übung, vor allem nicht, wenn du Liebeskummer hast. Wie aber für alles, gibt es auch hierfür Apps. Ich persönlich nutze Secret of Happiness. Für Android findest du hier eine ganze Liste und wenn du ein iPhone hast, würde ich dir das Five Minute Journal ans Herz legen. Und wenn du die App blöd findest und lieber in ein Buch schreibst, dann kauf dir auf jeden Fall das hier!

Nutze eine davon und du wirst sehen wie viele Positive Dinge in deinem Leben sind!

Lasst uns genießen was das Leben bringt, denn morgen kann es vorbei sein!

Dankbarkeit

…macht dich zufrieden

…hebt deine Stimmung

…lässt dich die positiven anstatt die negativen Seiten des Lebens sehen

…macht glücklich und gesund

…macht optimistisch

…motiviert

…verbessert die Beziehung zu anderen Menschen

…verbessert unsere Einstellung und unsere Perspektiven

…wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus

Signatur

Foto: © Tamas Zsebok

 

[NEWSLETTER] DEINE HILFE BEI LIEBESKUMMER

Melde dich zu meinem kostenlosen Newsletter an und erhalte vertiefende Hilfe rund um das Thema Liebeskummer. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick vom Newsletter wieder abmelden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

You have Successfully Subscribed!